Zusammenfassung

Ein bedeutender Wissenschaftler wirkt durch seine Leistungen oder Entdeckungen. Walther Bothe hat dadurch gewirkt, daß er komplizierte Vorgänge, etwa das Verhalten schneller Elektronen in Materie, theoretisch vollständig und glasklar analysierte. Aber vor allem hat er als Experimentator an mehreren Stellen neue Wege gewiesen; seine Arbeiten markierten den Beginn wichtiger Entwicklungen, waren also das, wovon ein Wissenschaftler am liebsten träumt. Eine zweite Wirkung, die er hat, betrifft seine Schüler, für die er ein Vorbild ist und die seine Denkweise und seine Methoden weitertragen. Ich selbst habe zwei solcher Vorbilder gehabt, James Franck in Göttingen und Walther Bothe in Heidelberg, und ich freue mich, mit diesem Beitrag eine Dankesschuld abtragen zu können. Es gibt noch eine dritte Wirkung, nämlich die auf die Generation nach uns, der wir wieder weitergeben wollen, was wir gelernt haben, und dabei müssen wir auch von den Menschen sprechen, um die Leistungen lebendig zu machen. Wir lernen von Menschen und auch durch das, was wir über Menschen hören. Das Interesse an der Wissenschaft ist nicht unsere einzige Motivation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1.
    Eine schöne Darstellung von Bothes Jahren an der Physikalischen Reichsanstalt verdanken wir W.Hauser: PTB-Mitteilungen 92 (1982) 345Google Scholar
  2. 2.
    W. Bothe: Ann. Phys. 64 (1921) 693CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    W. Bothe: Über eine neue Sekundärstrahlung der Röntgenstrahlen. Z. Physik 16 (1923) 319CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    A.H.Compton: Phil. Mag. 45 (1923) 1121Google Scholar
  5. 5.
    W. Bothe, H. Geiger: Z. Physik 32 (1925) 639–663CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    W. Bothe, W. Kolhörster: Z. Physik 56 (1929) 751CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    W. Bothe, H. Becker: Z. Physik 66 (1930) 289CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    H. Becker, W. Bothe: Z. Physik 76 (1932) 421CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Bothe hatte 1920 in Moskau Barbara Below geheiratet; sie hatten zwei Töchter. Frau Bothe ist 1951 verstorben.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Heinz Maier-Leibnitz

There are no affiliations available

Personalised recommendations