Advertisement

Zusammenfassung

Die Geographie hat erst unverhältnismäßig spät, erst 1899 mit der Berufung von Alfred Hettner auf das eigens für ihn geschaffene Extraordinariat an der Universität Heidelberg Fuß gefaßt. Diese Wahl war glücklich, denn Hettner hat durch sein vielseitiges Wirken als Forscher, Lehrer und Herausgeber von seinem Fachgebiet her der Universität Heidelberg mit zu jener Weltgeltung verholfen, die sie im ersten Drittel dieses Jahrhunderts gehabt hat. Er ist u.a. als der große Methodologe der Geographie in ihre Geschichte eingegangen. Will man ihn verstehen, kann man auf einen biographischen Abriß dieses inhaltsreichen und konsequenten Lebens nicht verzichten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur (Auswahl)

  1. Werkverzeichnis in: Gedenkschrift zu Hettners 100.Geburtstag. 1960, S.82–88Google Scholar
  2. Festschrift zum 60. Geburtstag. Zwölf länderkundliche Studien. 1921. LichtbildGoogle Scholar
  3. Gedenkschrift zu Hettners 100. Geburtstag. Heidelberger Geographische Arbeiten 6, 1960 (Mit Beiträgen von G. Pfeifer, E. Maschke, E. Plewe, drei autobiographischen Skizzen und Werkverzeichnis, auch der bei H. verfaßten Diss., Lichtbild)Google Scholar
  4. Hassinger, H., in: Almanach der Akademie der Wissenschaften, Wien 1945Google Scholar
  5. Lange, Friedrich Albert, Geschichte des Materialismus und Kritik seiner Bedeutung in der Gegenwart. 1866Google Scholar
  6. Nachlaß in Universitätsbibliothek Heidelberg. Heid. Hs. 3929Google Scholar
  7. Pahl, G., Die ›Geographische Zeitschrift‹. Analyse und Entwicklung einer universalgeographischen Zeitschrift (1895–1983). Hausarbeit zur Prüfung für den höheren Bibliotheksdienst. Fachhochschule für Bibliotheks- und Dokumentationswesen in Köln. Köln 1983. 214 Seiten. (Maschinenschrift)Google Scholar
  8. Plewe, E., Alfred Hettner, in: Badische Biographien, NF Bd.I, Stuttgart 1982, S.170f.Google Scholar
  9. Ders., Alfred Hettner 1859–1941, Geographers, Bio-bibliographical studies, vol. 6, London 1982, S.55–63Google Scholar
  10. Ders., in: Neue Deutsche Biographie (NDB)Google Scholar
  11. Ders., in: Reisen in den Columbianischen Anden, Nachdruck 1969, S.5–28Google Scholar
  12. Ders. und U. Wardunga, Der junge Hettner (= Erdkundliches Wissen, Beihefte zur Geograph. Z.), Wiesbaden 1985Google Scholar
  13. Porträtölgemälde von M.P.Thorbecke im Geographischen Institut Heidelberg.Google Scholar
  14. Schmitthenner, H., in: Geograph. Z. 47 (1941), S.441–468Google Scholar
  15. Ders., in: A. Hettner, Allg. Geographie des Menschen I (1947), XI–XXXXIVGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Ernst Plewe

There are no affiliations available

Personalised recommendations