Advertisement

DGOR pp 36-36 | Cite as

Stundenpläne aus dem Computer — Ein Bericht zur momentanen Lage in Deutschland

  • Werner Junginger
Conference paper
Part of the Operations Research Proceedings book series (ORP, volume 1984)

Zusammenfassung

Die Anfänge der computerunterstützten Stundenplanerstellung gehen in Deutschland bis 1964 zurück. Damals wurden zum ersten Mal Stundenpläne aus dem Computer in Schulen eingesetzt. Dann folgte bis etwa 1976 eine Zeit, in der zahlreiche Stundenplanprogramme entwickelt wurden. Viele von ihnen kamen allerdings über ein Stadium einer kurzzeitigen Erprobung nicht hinaus. Einige jedoch wurden in größerem ümfang eingesetzt, z. T. aufgrund von Bemühungen der Kultusministerien, die auch organisatorische Unterstützung gaben. Bis heute finden einige dieser Stundenplanprogramme für Großrechner wie UNTIS oder INTEGA Einsatz in verschiedenen Bundesländern. Die erforderliche Rechenkapazität liefern dabei kommunale Gebietsrechenzentren.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Werner Junginger
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations