Advertisement

Beobachtungen zu Auslösemechanismen der Anorexia nervosa

  • M. Heil
  • O. Jürgensen
Conference paper

Zusammenfassung

Dieses Krankheitsbild begegnet uns zahlenmäßig immer häufiger (Bruch 1978). Neben auffallend kachektischen Formen kommt es oft zu Erscheinungsbildern, die man als Durchgangsformen oder als Anorexien mit unkomplizierten Verläufen bezeichnen kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    . Bruch H (1978) Der goldene Käfig. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  2. 2.
    Eggers C (1980) Anorexia nervosa und Adipositas. Psychologie des 20. Jahrhunderts, Band XGoogle Scholar
  3. 3.
    Fleck, Lange, Thomä H (1965) Verschiedene Typen von Anorexia nervosa und ihre psychoanalytische Behandlung. In: Meyer/Feldmann (Hrsg) Anorexia nervosa. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Massing A, Beckers W (1974) Zur Frage der Manifestationsbedingungen und Häufigkeitszunahme der Pubertätsmagersucht. Z Psychosom Med, 20, 53Google Scholar
  5. 5.
    Overbeck A (1979) Zur Wechselwirkung intrapsychischer und interpersoneller Prozesse in der Anorexia nervosa. Beobachtungen und Interpretationen aus der Therapie einer Magersuchtfamilie. Z Psychosom Med Psychoanal. Juli—Sept. 25 (3), 216–239Google Scholar
  6. 6.
    Vogt-Heyder B (1983) Die magersüchtige Patientin. Sexualmedizin 12, 408–410; 463–466Google Scholar
  7. 7.
    Vogt-Heyder B (1984) Die magersüchtige Patientin. Sexualmedizin 13, 17–21Google Scholar
  8. 8.
    Willi J, Hagemann R (1976) Langzeitverläufe von Anorexia nervosa. Schweiz Med Wochenschr 106, 1459–1465PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • M. Heil
  • O. Jürgensen

There are no affiliations available

Personalised recommendations