Biomechanische Untersuchungen am Ileosacralgelenk

  • W. Berner
  • H. J. Rothkötter
  • H. Hoyer
  • H. Tscherne
Conference paper
Part of the Chirurgisches Forum ’85 für experimentelle und klinische Forschung book series (DTGESCHIR, volume 85)

Zusammenfassung

Bleibende Dislokationen nach Ileosacralgelenksprengungen verursachen erhebliche Beschwerden. Reposition und Retention sind daher entscheidend für eine bessere Prognose. Die interne Fixation hat sich als stabilste Osteosyntheseform herausgestellt. Grundlage zur Beurteilung verschiedener Osteosynthesen ist die Kenntnis der Biomechanik des Ileosacralgelenkes.

Biomechanical Studies of the Sacroiliac Joint

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Fessier J (1984) Festigkeit der menschlichen Gelenke mit besonderer Berücksichtigung des Bandapparates. Habil.-Schrift, MünchenGoogle Scholar
  2. 2.
    Rubash HE, Brown TD, Nelson DD, Mears DC (1983) Comparative mechanical performances of some new devices for fixation of unstable pelvic ring fractures. Med Biol Engng Comput 21: 657–663CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Weisl H (1954) The ligaments of the sacro iliac joint examined with particular reference to their function. Acta Anat 20: 200–211CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • W. Berner
    • 1
    • 3
  • H. J. Rothkötter
    • 1
  • H. Hoyer
    • 2
  • H. Tscherne
    • 1
  1. 1.Unfallchirurgische KlinikMedizinischen Hochschule HannoverDeutschland
  2. 2.Institut für funktionelle und angewandte AnatomieMedizinischen Hochschule HannoverDeutschland
  3. 3.Unfallchirurgische KlinikMedizinischen Hochschule HannoverHannover 61Deutschland

Personalised recommendations