Wirkungen der Balint-Gruppe auf Teilnehmer und Gruppenleiter

  • H.-K. Knoepfel

Zusammenfassung

Ärztliche Arbeit wird nach ihrem Nutzen für den Kranken beurteilt. So sieht man auch den Wert des Werkes von M. Balint in der Förderung psychoanalytischen Wissens und der Anwendung dieser Prinzipien auf die völlig andere Situation des Hausarztes. Da die Mehrheit der psychisch Kranken nie zum Psychiater kommt, sondern vom Hausarzt behandelt wird, kommen dank den Balint-Gruppen viele Patienten in den Genuß besserer Behandlung. Es zeigt sich auch, daß nicht wenige psychisch Leidende nur vom Hausarzt, nicht aber vom Fachpsychotherapeuten behandelt werden können. Seelisch Kranke sind die größte einheitliche Gruppe in der ärztlichen Praxis. Über ihre Häufigkeit gibt es zahlreiche Untersuchungen. Auch bei vorsichtiger Schätzung muß man mit einem Viertel aller Kranken rechnen, die vorwiegend an mitmenschlichen Schwierigkeiten leiden. Aber auch viele anscheinend rein körperlich Kranke haben mitmenschliche Schwierigkeiten und können besser behandelt werden, wenn man ihre Beziehungsstörungen nicht vernachlässigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • H.-K. Knoepfel

There are no affiliations available

Personalised recommendations