Advertisement

Zur Eignung keramischer Werkstoffe für die rekonstruktive Chirurgie des Gesichtsschädels und des Mittelohres

  • K. Jahnke
Conference paper
Part of the Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie book series (PLASTISCHE CHIR, volume 21)

Zusammenfassung

Hier sollen unsere Erfahrungen mit Aluminiumoxidkeramikimplantaten dargestellt werden, die wir vor 5 Jahren in die rekonstruktive Mittelohr- und Rhinobasischirurgie einführten. Außerdem soll die Eignung poröser Trikalziumphosphatkeramik (Friedrichsfeld GmbH, 6800 Mannheim 71) besprochen werden, die wir seit über 4 Jahren einsetzen. Anwendungsgebiete und Indikationen der Aluminiumoxidkeramik sind der Gehörknöchelchenersatz und die Rekonstruktion der Rhinobasis und der Orbita, während wir poröse Trikalziumphosphatkeramik zur Obliteration von „Ohrradikalhöhlen“ und von Nasennebenhöhlen in ausgewählten Fällen verwenden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Jahnke K (1980) Zur Rekonstruktion der Frontobasis mit Keramikstoffen. Z Laryngol Rhinol 59: 111CrossRefGoogle Scholar
  2. Jahnke K, Plester D (1980) Praktische Hinweise zur Anwendung von Mittelohr-Implantaten aus Aluminiumoxid-Keramik. HNO 28: 115PubMedGoogle Scholar
  3. Jahnke K, Galic M, Eitel W, Heumann H (1982) Electron microscope observations of Al2O3-ceramic implants in middle ear surgery. Adv Biomat 3: 715Google Scholar
  4. Köster K, Heide H, König R (1977) Resorbierbare Calciumphosphatkeramik im Tierexperiment unter Belastung. Langenbecks Arch Chir 343: 173PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Plester D, Jahnke K (1981) Ceramic implants in otologic surgery. Am J Otol 3: 104PubMedGoogle Scholar
  6. Winter M, Griss P, de Groot K, Tagai H, Heimke G, van Dijk HJA, Sawai K (1981) Comparative histocompatibility testing of seven calcium phosphate ceramics. Bio- materials 2: 159Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin·Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • K. Jahnke
    • 1
  1. 1.Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik (Direktor: Prof. Dr. med Dietrich Plester)TübingenGermany

Personalised recommendations