Kontinuierliche akustische Anzeige des arteriellen Blutdrucks und der Herzfrequenz

  • A. Schabert
  • G. Kraus
  • T. Pasch

Zusammenfassung

Es gehört zu jeder routinemäßigen Patientenüberwachung, die Herzfrequenz fortlaufend akustisch zu verfolgen, indem jede Herzaktion elektronisch aus dem EKG (oder seltener aus einer Pulskurve) ermittelt und in einen kurzen Ton umgesetzt wird. Denn das menschliche Ohr ist in der Lage, auch kleine Änderungen der Tonfolge (Frequenz, Regelmäßigkeit) sehr schnell und genau wahrzunehmen. Demgegenüber erfolgt die kontinuierliche Überwachung des arteriellen Blutdrucks bisher nur durch Anzeige der invasiv registrierten Druckwerte auf einem Sichtschirm, auf Registrierpapier oder mittels eines Manometerausschlags. Um auch hier die sinnesphysiologischen Vorteile einer akustischen Anzeige auszunutzen, wurde ein Gerät entwickelt, das wie gewohnt für jeden Herzschlag einen Ton erzeugt. Die Tonhöhe ist jedoch zusätzlich der Höhe des arteriellen Druckes proportional.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • A. Schabert
  • G. Kraus
  • T. Pasch

There are no affiliations available

Personalised recommendations