Spezielle Diagnostik, Planung und Wahl der Korrekturlokalisation

Conference paper

Zusammenfassung

Unter Anwendung moderner Osteosyntheseverfahren [9] sind wir heute in der Lage, fast jede Korrekturosteotomie am Knochen mit großer Genauigkeit durchzuführen. Vor einer operativen Beinaehsenkorrektur ist aber eine exakte präoperative Planung erforderlich, da postoperative Nachkorrekturen bei übungsstabilen Osteosynthesen nicht mehr möglich sind. Eine solche Operationsplanung kann nur von rekonstruierbaren und morphologisch gesicherten Grundlagen ausgehen, d. h. wir müssen die tatsächliche Gestalt des knöchernen Beinskeletts unter funktioneller Beanspruchung zugrunde legen. Die äußerlich sichtbare Form eines Beines, die sich fotografisch darstellen läßt, kann dabei nur ein Hinweis auf vorhandene Fehlstellungen und somit erforderliche Korrekturen sein. Die Täuschungsmöglichkeiten durch einen stark entwikkelten Weichteilmantel sind groß, und somit geben klinische Winkelmessungen oder die Feststellung der Interkondylen- beziehungsweise Intermalleolardistanz oft nur ein unvollständiges oder sogar fehlerhaftes Bild von einer tatsächlich vorhandenen Beinachsenveränderung. Eine realistische Abbildung des Beinskeletts in der Frontalebene (Abb. 1) erhält man nur durch die stehend angefertigte Röntgenganzaufnahme [11,12,13,14,15,16,20].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bragard K (1932) Das Genu valgum. Z Orthop Chir [Suppl] 57Google Scholar
  2. 2.
    Frank W, Quadflieg KH (1974) Die Rontgenganzaufnahme der unteren Extremität. Inauguraldissertation, Universität GießenGoogle Scholar
  3. 3.
    Frank W, Oest O, Rettig H (1974) Die Röntgenganzaufnahme in der Operationsplanung von Koorekturosteotomien der Beine. Z Orthop 112: 344PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Hilgenreiner H (1939) Zur angeborenen Dysplasie der Hüfte. Z Orthop 69: 30Google Scholar
  5. 5.
    Lanz T von, Wachsmuth W (1972) Praktische Anatomie, Bd 1/4. Bein und Statik, 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  6. 6.
    Mikulicz J (1879) Die seitlichen Verkriimmungen am Knie und deren Heilmethoden. Arch Klin Chir 23: 561Google Scholar
  7. 8.
    Müller ME, Ledermann KL (1962) Die Epiphysenlösung am Schenkelkopf. Ther Umsch 19 /10: 441–448Google Scholar
  8. 7.
    Müller ME (1971) Die hüftnahen Femurosteotomien, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  9. 9.
    Müller ME, Allgöwer M, Schneider R, Willenegger H (1977) Manual der Osteosynthese. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  10. 10.
    Oest O (1970) Die kniegelenksnahe Korrekturosteotomie. Orthop Prax 4: 102Google Scholar
  11. 11.
    Oest O (1973) Röntgenologische Beinachsenbestimmung. Z Orthop 111: 497PubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Oest O (1978) Die Achsenfehlstellung als präarthrotische Deformität für das Kniegelenk und die röntgenologische Beinachsenbeurteilung. Unfallheilkunde 81: 629 - 633PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Oest O (1981) Radiodiagnostic dans l’ évaluation de la déviation de l’axe de la jambe et son importance pour la préarthrose géniculate. Rev Rhum Mai Osteoartic 752Google Scholar
  14. 14.
    Oest O (1981) Spezielle Röntgentechniken in der Kniegelenksdiagnostik. In: Hohmann D (Hrsg) Praktische Orthopädie. Das Knie. Stork, BruchsalGoogle Scholar
  15. 15.
    Oest O, Frank W (1974) Die Achsenfehlstellung als praärthrotische Deformität für das Kniegelenk. Z Orthop 112: 632PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Oest O, Sieberg HJ (1971) Die Rontgenganzaufnahme der unteren Extremität en. Z Orthop 109: 54PubMedGoogle Scholar
  17. 17.
    Oest O, Süssenbach F (1982) Achsenfehler der unteren Extremität en nach Wachstumsfugenverletzung. In: Eichler J, Weber U (Hrsg) Frakturen im Kindesalter. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  18. 18.
    Pauwels F (1935) Der Schenkelhalsbruch, ein mechanisches Problem. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  19. 19.
    Pauwels F (1965) Gesammelte Abhandlungen zur funktionellen Anatomie des Bewegungsapparates. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  20. 20.
    Spirig G (1967) Die Diagnose der Achsenfehler der unteren Extremität. In: Müller ME (Hrsg) Posttraumatische Achsenfehlstellungen an den unteren Extremitäten. Huber, Bern, S 17Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • O. Oest

There are no affiliations available

Personalised recommendations