Advertisement

Wechselwirkungen zwischen gelösten und festen Metallspezies in Binnengewässern

  • Ulrich Förstner
Conference paper

Abstract

Bei der Untersuchung von Spurenmetallgehalten in Binnengewässern stellt die Zuordnung der kolloidalen Metallspezies zu den „gelosten“ bzw. festen Komponenten nach wie vor ein ungelostes Problem dar. Im übrigen wird die Qualität der gewonnenen Resultate — hier ist z. Zt. eine ähnliche Entwicklung wie in der marinen Spurenmetalluntersuchung während der siebziger Jahre erkennbar — auch entscheidend durch die VorsichtsmaBnahmen bei der Probenentnahme und -aufbe-reitung beeinflußt [1]. Jüngste Untersuchungen an einem Tiefenprofil im Bodensee-Wasserkörper zeigen eine Verteilung der gelösten Metalle, wie sie in ähnlicher Form bereits von ozeanischen Vertikalprofilen bekannt war [2]: In einer oberflächennahen Wasserschicht werden Spurenmetalle (besonders deutlich: Kupfer) durch biologische Vorgänge zu-nachst der Lösungsphase entzogen und bei der teilweisen Zersetzung der absinkenden Partikelneubildungen wieder freigegeben. Der anthropogene Metalleintrag in diese limnischen Systeme — insbesondere auch aus der Atmosphäre — ist um Größenordnungen intensiver als in den offenen Ozean [2] und dürfte zunehmend auch die natürlichen Hintergrundkonzentrationen einer Reihe von Spurenmetallen in den tieferen Wasserschichten beeinflussen [3].

Keywords

Trace Element Speciation Nato Conference Series 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Literatur

  1. 1.
    Reichert J, De Haar U (ed) (1982) Schadstoffe im Wasser, Bd 1 Metalle. DFG Forschungsbericht. Harald Boldt, BoppardGoogle Scholar
  2. 2.
    Sigg L, Sturm M, Stumm W, Mart L, Nürnberg HW (1982) Naturwissenschaften 69: 546–548CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Salomons W, Förstner U (1984) Metals in the hydrocycle. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Malle K-G, Müller G (1982) Z Wasser Abwasser Forsch 15:11–15Google Scholar
  5. 5.
    Förstner U (1983) In: Nriagu JO (ed) Changing metal cycles and human health. Dahlem Konferenzen, Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  6. 6.
    Förstner U (1982) Sicherheit Chemie Umwelt 2:97–99Google Scholar
  7. 7.
    Förstner U, Salomons W (1983) In: Leppard GG (ed) Trace element speciation in surface waters and its ecological implications. Nato Conference Series 1.6. Plenum Press, New York London, pp 245–273Google Scholar
  8. 8.
    Jenne EA (1976) In: Chappell W, Petersen K (eds) Symposium on molybdenum, Bd 2. Marcel Dekker, New York Basel, pp 425–553Google Scholar
  9. 9.
    Balistrieri L, Brewer PG, Murray JW (1981) Deep-Sea Res 28A:101–121CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Tipping E (1981) Geochim Cosmochim Acta 45:191–199CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Benjamin MM, Leckie JO (1981) J Colloid Interface Sci 79:209–211CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Nelson PO, Chung AK, Hudson MC (1981) J Water Pollut Control Fed 53:1323–1333Google Scholar
  13. 13.
    Lion LW, Altmann RS, Leckie JO (1982) Environ Sci Technol 16:660–666CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Förstner U, Salomons W (1983) Geowiss in unserer Zeit 1:37–45Google Scholar
  15. 15.
    Salomons W, Van Driel W, Kerdijk H, Boxma R (1982) Proc Exeter Symp IHAS 139:255–269Google Scholar
  16. 16.
    Salomons W (1983) Proc Intern Conf Heavy Metals in the Environment, Heidelberg Sept 6–9, 1983. CEP -Consultants, Edinburgh, pp 764–771Google Scholar
  17. 17.
    Förstner U, Wittmann G (1981) Metal pollution in the aquatic environment, 2. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  18. 18.
    Luoma SN (1983) Sci Total Environ 28:1–22CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Tessier A, Campbell PGC, Auclair JC, Bisson M, Boucher H (1982) Univ Quebec, Rapp Sci, INRS-Eau 146:247Google Scholar
  20. 20.
    Förstner U (1983) Fresenius Z Anal Chem 316:604–611CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1984

Authors and Affiliations

  • Ulrich Förstner
    • 1
  1. 1.Arbeitsbereich UmweltschutztechnikTechnische Universität Hamburg-HarburgHamburg 90Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations