Advertisement

Fragestellung

  • Eckhard Michael Steinmeyer
Chapter
  • 30 Downloads
Part of the Lehr- und Forschungstexte Psychologie book series (LEHRTEXTE, volume 8)

Zusammenfassung

Aus der dargestellten psychologischen Depressionstheorie der gelernten Hilflosigkeit von SELIGMAN zentriert sich das Interesse zu einer Überprüfung der klinischen Relevanz dieser Theorie im psychiatrischen Feld auf folgende Fragen:
  1. 1)

    Gibt es eine spezifische depressionstypische Form der Kausalattribution depressiver Patienten, die insoweit dekompensiert sind, daß sie stationäre psychiatrisehe Hilfe in Anspruch nehmen müssen, im Vergleich mit nicht-depressiven psychiatrischen Krankheitsbildern und psychisch Gesunden.

     
  2. 2)

    Für welche depressiven Subgruppen im klinischen Feld ist die von SELIGMAN vorhergesagte Attributionsstruktur als typisch zu sichern.

     
  3. 3)

    Ist diese spezielle Form der Kausalattribution ein Effekt der Depressivität und somit ein Epiphänomen der Depression oder ein depressionsgenerierender Faktor einer zur Depression prädisponierten Persönlichkeit.

     
  4. 4)

    Welchen Stellenwert nimmt die SELIGMANsche Theorie der gelernten Hilflosigkeit im Gesamtgefüge psychologischer Depressionstheorien ein.

     
  5. 5)

    Lassen sich aus den Ergebnissen attributionsprüfender Experimente im klinischen Feld Erkenntnisse für eine kognitive Therapie der Depressionen gewinnen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Eckhard Michael Steinmeyer
    • 1
  1. 1.Medizinische Fakultät der Technischen Hochschule AachenAachenGermany

Personalised recommendations