Advertisement

Beurteilung von Verfahren zur Tolerierung von Softwarefehlern

  • R. Lauber
  • S. Zhou
Conference paper
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 83)

Zusammenfassung

Bei Systemen mit hohem Schaden- bzw. Sicherheitsrisiko lassen sich als Ergänzung zu rechnerunterstützten Spezifikationssystemen, die auf weitgehende Fehlerfreiheit ausgerichtet sind, zusätzlich Verfahren zur Tolerierung von Softwarefehlern einsetzen.

Die beiden wichtigsten der bisher bekannten Verfahren — das „Recovery-Block-verfahren„ und das „N-Version-Programming-Verfahren“ werden anschaulich erläutert. Zusätzlich wird ein neues Verfahren der „Zyklischen Abwechslung“ vorgestellt, das sich besonders für die Automatisierungstechnik eignet. Zur quantitativen Beurteilung der Wirksamkeit dieser Verfahren wird die Fehlertoleranzfähigkeit definiert. An Hand dieses Kriteriums sowie weiterer Kriterien wie z.B. Adaptionszeit und Realisierungsaufwand, werden die vorgestellten Verfahren untereinander verglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. AVCH77.
    Avizienis, A., Chen, L.: On the Implementation of N-Version Programming for Software Fault-Tolerance during Program Execution, Procceedings of COMPSAC 77, Chicago, November 1977, S. 149–155.Google Scholar
  2. ECHT83.
    Echtle, K., Görke, W., Marhöfer, M.: Zur Begriffsbildung bei der Beschreibung von Fehlertoleranzverfahren Institut für Informatik IV, Universität Karlsruhe, 1983Google Scholar
  3. HORN74.
    Horning, J.J. et al: A Program Structure for Error Detection and Recovery Lecture Notes in Computer Science, Vol. 16 Springer-Verlag, Berlin-Heidelberg-New York, 1974, S. 171–187Google Scholar
  4. KEAV83.
    Kelly, T. P. J., Avizienis, A.: A Specification-Oriented Multi-Version Software Experiment Digest of Papers FTCS-13, Milano, Juni 1983, S. 120–126Google Scholar
  5. KOPE76.
    Kopetz, H.: Softwarezuverlässigkeit Carl Hanser Verlag, München-Wien, 1976, S. 20–21zbMATHGoogle Scholar
  6. LALE83.
    Lauber, R., Lempp, P.: Integrated Development and Project Management System Proceedings of COMPSAC 83, IEEE Computer Society Press, Los Alamitos, Calif., S. 412–421.Google Scholar
  7. LAUB84.
    Lauber, R. (Herausgeber): EPOS - Kurzbeschreibung. Darstellung der wichtigsten Eigenschaften des Entwicklungs- und Projektmanagement-orientierten Spezifikationssystems EPOS. Forschungsinstitut für Regelungstechnik und Prozeßautomatisierung, Pfaffenwaldring 47, 7000 Stuttgart 80, (1984)Google Scholar
  8. NTG3004.
    NTG-Empfehlung 3004: Zuverlässigkeitsbegriffe im Hinblick auf komplexe Software und Hardware. Nachrichtentechnische Zeitschrift, Band 35, Heft 5, VDE-Verlag, Berlin 1982, S. 327–333Google Scholar
  9. ZHOU84.
    Zhou, Shidao: Vergleich verschiedener Methoden zur Erzielung von Fehlertoleranz für zyklisch aufgerufene Automatisierungsprogramme eingereicht: Internationale Fachtagung Prozeßrechner 84, Karlsruhe, September 1984.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • R. Lauber
    • 1
  • S. Zhou
    • 1
  1. 1.Institut für Regelungstechnik und ProzeßautomatisierungUniversität StuttgartGermany

Personalised recommendations