Advertisement

Selbsthilfegruppen

  • M.-L. Möller

Zusammenfassung

Was wurde bei meiner Behandlung unterlassen? Zurückblickend kann ich sagen, daß es an Sensibilität und Verständnis auf seiten des medizinischen Personals für die untergründigen emotionalen und psychischen Probleme fehlte. Wer vom Personal half uns konstruktiv und nicht bloß mit Sympathie, mit Spannung, Streß, Angst und Furcht fertig zu werden? Niemand (John Newman, ein Betroffener s. Kap. VI. 8.1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Freidson E (1976) Dominanz der Experten. Urban & Schwarzenberg, München.Google Scholar
  2. Gartner A, Riessman F (1980) Help-a-working guide to self-help groups. New Viewpoints &#z2014; Vision books, New York London.Google Scholar
  3. Illich I et al. (1979) Entmündigung durch Experten, rororo aktuell 4425, Rowohlt, Reinbek.Google Scholar
  4. Interessenverband der Dialysepatienten (1982a) Tagebuch eines Transplantierten. Broschüre.Google Scholar
  5. Interessenverband der Dialysepatienten (1982b) Ziele des Interessenverbandes. Broschüre.Google Scholar
  6. Moeller ML (1978) Selbsthilfegruppen. Selbstbehandlung und Selbsterkenntnis in eigenverantwortlichen Kleingruppen. Rowohlt, Reinbek.Google Scholar
  7. Moeller ML (1981a) Anders helfen. Selbsthilfegruppen und Fachleute arbeiten zusammen. Klett Cotta, Stuttgart.Google Scholar
  8. Moeller ML (1981b) Gesundheit die ansteckt. Psychol Heute, 5:47–53.Google Scholar
  9. Moeller ML (1981c) Selbsthilfegruppen und ihre Bedeutung für die ärztliche Praxis. Med Klin 76/6:148–153.Google Scholar
  10. Moeller ML (im Druck) Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren psychotherapeutisch arbeitender Selbsthilfegruppen. Z Psychother Psychosom.Google Scholar
  11. Pflanz M (1962) Sozialer Wandel und Krankheit. Enke, Stuttgart.Google Scholar
  12. Schaefer H (1963) Die Medizin in unserer Zeit. Piper, München.Google Scholar
  13. Schmidbauer W (1977) Die hilflosen Helfer. Rowohlt, Reinbek.Google Scholar
  14. Strotzka H (1965 Einführung in die Sozialpsychiatrie. Rowohlt, Reinbek.Google Scholar
  15. Willi J (1975) Sind Psychotherapeuten Patienten mit kontraphobischer Abwehr? Vortrag im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 32, Gießen, 5. 11. 1975 (wird publiziert).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • M.-L. Möller

There are no affiliations available

Personalised recommendations