Exemplarische Darstellungen verschiedener Dialyseeinheiten

  • V. Heinze
  • U. Gattig
  • A. Berger
  • G. Warnecke
  • H. Sartorius
  • H. Westermann

Zusammenfassung

Der Begriff „Limited-care-Dialyse“ wird in der Fachliteratur wie auch im Schriftverkehr der Verwaltungen und Kostenträger einheitlich gehandhabt. Dagegen wird der Ausdruck Klinikdialyse unterschiedlich verwendet. Manche bezeichnen damit jede innerhalb eines Krankenhauses durchgeführte Dialyse, andere beschränken ihn auf Dialysen, die unter stationären Bedingungen vorgenommen werden im Gegensatz zu ambulanten Behandlungen; mitunter trifft man ihn auch synonym für Risiko- und Intensivdialysen an, also als Bezeichnung für Dialyseformen, in denen Patienten wegen schwerwiegender Krank-heitszustände, Komplikationen oder auch wegen eines akuten reversiblen Nie-renversagens innerhalb einer Klinik, evtl. sogar unter intensivmedizinischen Bedingungen, dialysiert werden müssen. Im vorliegenden Kapitel wird Klinikdialyse als deutsche Übersetzung des angloamerikanischen „hospital dialysis“ gebraucht und entspricht damit dem Terminus „Zentrumsdialyse“. In dieser Fassung wurde er in Kap. V.l definiert und in Kap. V.2.3 eingehend beschrieben. Um Überschneidungen zu vermeiden, beschränkt sich dieser Abschnitt auf eine kurze Charakterisierung der im Verbund eines Krankenhauses notwendig werdenden Zentrumsdialyse. Anschließend wird die Limited-care-Dialyse dargestellt. Wie das vorangegangene hebt auch dieses Kapitel auf die Verhältnisse in der Bundesrepublik ab.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Fiegel P, Walb D (1981) Organisation der Langzeitbehandlung terminal-niereninsuffizienter Patienten. In: Franz HE (Hrsg) Blutreinigungsverfahren. Thieme, Stuttgart New York, S 317–326.Google Scholar
  2. Gurland HJ, Wing AJ, Jacobs C, Brunner FP (1978) Comparative review between dialysis and transplantations. In: Drukker W, Parsons FM, Mäher JF (eds) Replacement of renal function by dialysis. Nijhoff, Den Haag Boston London, pp 663–684.Google Scholar
  3. Schoeppe W (1982) Organisationssysteme der chronischen Dialysebehandlung in verschiedenen Ländern, besonders in der Bundesrepublik Deutschland. In: Loose H, Renner E (Hrsg) Klinische Nephrologie, Bd I. Thieme, Stuttgart New York, S 579–586.Google Scholar
  4. Wing AJ (1979) Combined report on regular dialysis and transplantation in Europe, VIII 1978. Proc Eur Dial Transplant Assoc 15:4.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • V. Heinze
  • U. Gattig
  • A. Berger
  • G. Warnecke
  • H. Sartorius
  • H. Westermann

There are no affiliations available

Personalised recommendations