Themenzentrierte Arztseminare — Erfahrungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung

  • J. v. Troschke

Zusammenfassung

Seit 1970 führen wir themenzentrierte Seminare mit Medizinstudenten und Ärzten durch. Lehrinhalte sind Themen der medizinischen Soziologie, der medizinischen Psychologie und Sozialmedizin. Die Seminare zielen weniger auf die Vermittlung von spezifischen Kenntnissen als vielmehr auf die gemeinsame Erarbeitung von Handlungskompetenzen anhand von Teilnehmererfahrungen. Dabei geht es sowohl um mitgebrachte Erfahrungen (aus dem Berufsalltag) als auch um Erfahrungen, die während der Veranstaltung (z.B. in gruppendynamischen Übungen) gemacht werden. Kognitive Lernziele werden insofern bearbeitet, wie sie unumgängliche Voraussetzungen für angemessenes ärztliches Handeln sind (z.B. Ergebnisse empirischer Untersuchungen über Zusammenhänge zwischen sozialer Lage und Gesundheits- und Krankheitsverhalten). Zum Eigenstudium verweisen wir auf geeignete Literatur, wobei möglichst wenige, leicht erreichbare Arbeiten angegeben werden. (Teilnehmern mit weitergehenden Interessen werden auf Nachfrage gezielt weiterf-ührende Hinweise gegeben.) Hauptziel der Veranstaltungen ist die Vermittlung von psychosozialen Handlungskompetenzen, d.h. zur offenen, problembewußten Kommunikation und Kooperation mit Patienten, Kollegen und anderen Kooperationspartnern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Troschke J von, Schmidt H (Hrsg) (1983) Ärztliche Entscheidungskonflikte, Falldiskussionen aus rechtlicher, ethischer und medizinischer Sicht, Enke, StuttgartGoogle Scholar
  2. 2.
    Troschke J von, Stössel U (Hrsg) (1981) Möglichkeiten und Grenzen ärztlicher Gesundheitsberatung, Gesomed, FreiburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • J. v. Troschke

There are no affiliations available

Personalised recommendations