Nachsorge nach Krebsoperationen

  • R. Flesch
  • S. Hoferichter
Part of the Die Praxis der Chirurgie book series (PRAXCHIR)

Zusammenfassung

Wenn auch in den letzten Jahren sehr viel über die Problematik und die Notwendigkeit der Krebsnachsorge gesprochen und geschrieben wird, so darf man nicht vergessen, daß Ärzte, solange sie Krebs behandeln, auch bemüht sind, die Patienten in der Folgezeit rehabilitiv und psychosozial zu betreuen. Mindestens seit Anfang der 50er Jahre haben in der Bundesrepublik Deutschland Chirurgen und Gynäkologen (K.H. Bauer, Kirchhoff, Martius u.a.) diese Notwendigkeit erkannt und mit Hilfe der Sozialversicherungen Nachsorgeprogramme entwickelt. Zur gleichen Zeit begann auch in mehreren amerikanischen Tumorbehandlungszentren eine intensive Beschäftigung mit demselben Themenkreis.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Gall FP (1981) Nachsorge nach Krebsoperationen. In: Horbach L, Duhme C (Hrsg) Nachsorge und Krankheitsverlaufsanalyse. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. Guthoff A, Klapdor U, Klapdor R, Eichfuss H-P, Dallek M, Goeten H (1984) Rezidivdiagnostik und Verlaufsbeurteilung von Pankreaskarzinomen. Dtsch Med Wo-chenschr 109:1410–1412CrossRefGoogle Scholar
  3. Hegemann G, Mühe E (1976) Exstirpation von Metastasen. Langenbecks Arch Chir 324:261–266CrossRefGoogle Scholar
  4. Kleeberg UR (1984) Die Aufgaben des niedergelassenen Arztes in der Tumorbehandlung und -nachsorge. Verh Dtsch Krebs Ges 5:79–83Google Scholar
  5. Sellschopp A (1984) Kritische Anmerkungen zur psychosozialen Versorgung Krebskranker. Verh Dtsch Krebs Ges 5:89–95Google Scholar
  6. Wagner G (1980) Organisation der Krebsnachsorge in Klinik und Praxis. In: Scheibe O, Wagner G, Bokelmann D (Hrsg) Krebsnachsorge. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Bayerische Landesärztekammer (1982) Nachbehandlung des Krebskranken. Schriftenreihe Bd 60. Bayerische Landesärztekammer, MünchenGoogle Scholar
  2. Eisemann B, Robinson WA, Steele G jr (eds) (1982) Follow-up of the cancer patient. Thieme-Stratton, New YorkGoogle Scholar
  3. Georgii A (Hrsg) (1984) Aspekte der klinischen Onkologie. 17. Deutscher Krebskongreß. München 1984. Verh Dtsch Krebs Ges 5: Fischer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  4. Gesellschaft zur Bekämpfung der Krebskrankheiten Nordrhein-Westfalen (1978) Mitteilungsdienst Nr. 24, November 1978Google Scholar
  5. Grundmann E, Flaskamp W (Hrsg) (1980) Krebsnachsorge, Krebsbekämpfung, Bd 2. Fischer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  6. Scheibe O, Wagner G, Bokelmann D (Hrsg) (1980) Krebsnachsorge. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • R. Flesch
  • S. Hoferichter

There are no affiliations available

Personalised recommendations