Advertisement

Neurootologie

  • W. Keck
  • J. Thoma
  • E. Schnell
  • B. Hofferberth
  • R. Grohmann
  • R. Meißner
  • K.-F. Hamann
  • Ch. Krausen
  • Ch. Ried
  • M. Bockmeyer
  • S. Holtmann
  • H. Scherer
  • M. Moser
  • G. Ranacher
  • U. Reker
  • C. F. Claussen
  • E. Claussen
  • J. Müller-Deile
  • B. Benz
  • P. Bumm
  • G. Aust
  • E. Löhle
  • D. Häussinger
  • D. Schmidt
  • G. Schaeffer
  • T. Haid
  • M. Berg
  • A. Wortmann
  • G. Kobal
Conference paper
Part of the Verhandlungsbericht 1983 der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie book series (VBDG HNO, volume 1983 / 2)

Zusammenfassung

Die Untersuchung stetiger Augenfolge-Bewegungen ist neben der Prüfung des optokinetischen Nystagmus ein wichtiges Verfahren innerhalb der Diagnostik zentral bedingter Störungen des Gleichgewichts-Systems. Für die Auslösung stetiger Folgebewegungen reicht im einfachsten Fall ein vor den Augen des Patienten hin- und herbewegter Zeigefinger aus. Für eine genauere Beurteilung ist neben der Registrierung der Augenbewegungen jedoch eine exaktere Reizgabe notwendig, wobei Frequenz und Amplitude sehr genau einstellbar sein müssen. Für Anwendungen in der Forschung sollten neben der sinusförmigen Reizung auch andere Reizformen möglich sein. Neben den Geräten mit einem mechanisch bewegten optischen System gibt es die Methode, auf elektronischem Wege einen Punkt auf einem Fernsehschirm darzustellen. Diese Methode erlaubt jedoch wegen der begrenzten Breite herkömmlicher Bildröhren nur geringe Reizamplituden, oder der Patient muß in sehr kurzer Distanz zum Bildschirm sitzen. Eine dritte, ebenfalls vollelektronische Möglichkeit ist die Aneinanderreihung von Leuchtdioden. Dieser Weg wurde von Hofferberth u. Bogunovic [1], von Jäntti et al. [2] und von uns beschritten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Literatur

  1. 1.
    Hofferberth B, Bogunovic N (1979) Entwicklung und Erprobung einer elektronisch gesteuerten Lauflichtleiste zur Elektrooculographie der Augenfolge-Bewegungen beim Menschen. Biomed Tech (Berlin) 24:209–215CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Jäntti V, Aantaa E, Lang H, Lahti J (1979) Microcomputer-controlled visual stimulator for studies of eye movements and visual evoked potentials. Med Biol Eng Comput 17:781–782CrossRefPubMedGoogle Scholar

Literatur

  1. 1.
    Baloh R, Honrubia V (1979) Clinical neurophysiology of the vestibulär system. F.A. Davis Comp, PhiladelphiaGoogle Scholar
  2. 2.
    Leopold H, Doerr M, Oepen G, Thoden U (1982) The effect of cervical and vestibulär reflexes on eye movements in Huntington’s Chorea. Arch Psychiatr Nervenkr 231:227–234CrossRefPubMedGoogle Scholar

Literatur

  1. Hlavacka F, Litvinenkova V (1973) First derivative of the stabilogram and posture control in visual feedback conditions in man. Agressologie 14, C:45–49Google Scholar

Literatur

  1. Fredrickson JM, Schwarz D, Kornhuber HH (1966) Convergence and interaction of vestibulär and deep somatic afferents upon neurons in the vestibulär nuclei of the cat. Acta Otolaryngol (Stockh) 61:168–188CrossRefGoogle Scholar
  2. Hennebert PE (1960) Nystagmus audiocinetique. Acta Otolaryngol (Stockh) 51:412–415CrossRefGoogle Scholar
  3. Schäfer K-P, Süß K-J, Fiebig R (1981) Acoustic-induced eye movements. Ann NY Acad Sci 374:674–687CrossRefGoogle Scholar

Literatur

  1. Claussen E, Claussen C-F (1976) Der Schwindelpatient aus der Sicht der HNO-Facharztpraxis. Verh GNA 5: 81–91Google Scholar
  2. Claussen C-F (1981) Schwindel, ein Leitfaden für Klinik und Praxis. Edition Medizin und Pharmacie, Hamburg Neu-IsenburgGoogle Scholar
  3. Claussen C-F, Sporrer A (1983) Die Analog/Digital-Wandlung und die EDV-Behandlung von Nystagmus-Kurven als Mittel zur Steigerung der Signalprägnanz. Verh GNA 10 (im Druck)Google Scholar
  4. Claussen C-F, Kirch R (1983) Die automatisierte Auswertung der kalorischen Vestibularisreaktionen mittels eines Mikroprozessors. Verh GNA 10 (im Druck)Google Scholar

Literatur

  1. Bumm P (1978) Antidrome Aktionspotentiale des Nervus Fazialis. Thieme StuttgartGoogle Scholar

Literatur

  1. 1.
    Adler D, Ritz E (1982) Terminale Niereninsuffizienz und Innenohrschwerhörigkeit. Arch Otorhinolaryngol (NY) 235:587CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Chole RA (1978) Experimental studies on the role of vitamin A in the inner ear. Otolaryngol Head Neck Surg 86:585Google Scholar
  3. Bausch J (1980) Untersuchungen des Retinolbindungsproteins (RBP) bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz. Vortrag 30. Jan. 1980 BonnGoogle Scholar
  4. 4.
    Ellen S, De Palma J, Cheng A, Capozzalo P, Dembeck D, Di Scala VA (1980) Vitamin A Supplements in Hemodialysis Patients. Nephron 26:215CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Wigand ME, Meents O, Hennemann H, Heidland A (1972) Kochleovestibuläre Störungen bei Urämie in Beziehung zum Elektrolytstoffwechsel und Glomerulumfiltrat. Schweiz Med Wochenschr 102:477PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Löhle E, Schölmerich J, Vuilleumier JP, Köttgen E (1982) Vitamin A Konzentration im Plasma und das Hörvermögen bei Patienten mit chronischer alkoholischer Leberschädigung. HNO 30:375PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Löhle E (1982) The Influence of Chronic Vitamin A Deficiency on Human and Animal Ears. Arch Otorhinolaryngol (NY) 234:167CrossRefGoogle Scholar
  8. Schölmerich J, Löhle E, Köttgen E, Gerok W (1983) Zinc and vitamin A deficiency in liver cirrhosis. Gastroenterology (in press)Google Scholar
  9. Shambaugh GE (1982) Revised Remarks, Guest of Honor, Otological Society Meeting. Palm Beach, May 2, 1982Google Scholar
  10. 10.
    Sprenger KBG, Lewis K, Bundschu D, Spohn B, Schmitz J, Franz HE (1982) Eine neue Form der Zinksubstitution bei Dialysepatienten: Klinische Erfahrungen bei Hypogeusie und Polyneuropathie. Verh Dtsch Ges Inn Med 88:476Google Scholar

Literatur

  1. Wortmann A, Berg M, Haid T (1983) Mikroprozessorgestützte On-Line-Auswertung der kalorischen Prüfung. In: Claussen (ed). Verh GNA 10Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1983

Authors and Affiliations

  • W. Keck
    • 1
  • J. Thoma
    • 1
  • E. Schnell
    • 1
  • B. Hofferberth
    • 2
  • R. Grohmann
    • 3
  • R. Meißner
    • 3
  • K.-F. Hamann
    • 4
  • Ch. Krausen
    • 4
  • Ch. Ried
    • 4
  • M. Bockmeyer
    • 4
  • S. Holtmann
    • 4
  • H. Scherer
    • 4
  • M. Moser
    • 5
  • G. Ranacher
    • 5
  • U. Reker
    • 6
  • C. F. Claussen
    • 7
    • 8
  • E. Claussen
    • 7
  • J. Müller-Deile
    • 6
    • 9
  • B. Benz
    • 6
    • 9
  • P. Bumm
    • 6
    • 9
  • G. Aust
    • 1
  • E. Löhle
    • 10
  • D. Häussinger
    • 10
  • D. Schmidt
    • 10
  • G. Schaeffer
    • 10
  • T. Haid
    • 11
  • M. Berg
    • 11
  • A. Wortmann
    • 11
  • G. Kobal
    • 11
  1. 1.Germany
  2. 2.MünsterGermany
  3. 3.EssenGermany
  4. 4.MünchenGermany
  5. 5.GrazAustria
  6. 6.KielGermany
  7. 7.Bad KissingenGermany
  8. 8.WürzburgGermany
  9. 9.AugsburgGermany
  10. 10.FreiburgGermany
  11. 11.ErlangenGermany

Personalised recommendations