Advertisement

Der wissenschaftstheoretische Hintergrund

  • Reinhard Werth
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 229)

Zusammenfassung

Die Untersuchung der Natur dessen, was wir alltagssprachlich als Bewußtsein bezeichnen, war traditionell die Domäne der Philosophie. Noch heute bildet der Problemkreis, der mit dem Phänomen des Bewußtseins verbunden ist, einen Schwerpunkt philosophischer Betrachtungen. Philosophische Untersuchungen verwenden jedoch nicht die Methoden der Naturwissenschaften und entsprechend können wir von ihnen nicht die Leistung erhoffen, die naturwissenschaftliche Methoden bringen. Welche Methoden man anwendet, hängt im wesentlich davon ab, welche Ziele eine Untersuchung verfolgt. Ist das Ziel, ein literarisches Werk zu schaffen, in dem es nicht darum geht, ob die Aussagen, die darin gemacht werden, richtig oder falsch sind oder ob sie überhaupt überprüfbar sind, so können wir gänzlich auf die Methoden der Naturwissenschaft verzichten. Wir müssen hier so vorgehen, daß das Resultat unserer Bemühungen literarischen und nicht naturwissenschaftlichen Ansprüchen genügt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Reinhard Werth
    • 1
  1. 1.Institut für Statistik und WissenschaftstheorieMünchen 22Germany

Personalised recommendations