Advertisement

Erfahrungen der Würzburger Klinik mit der programmierten Lavage bei Peritonitis

  • R. Arbogast
Conference paper

Zusammenfassung

Zu Beginn sei eine Statistik über die Peritonitisfälle an der Chirurgischen Universitätsklinik Würzburg demonstriert, aus der die Aktualität und die Problematik dieses schweren und häufigen Krankheitsbildes deutlich wird (Tabellen 1 und 2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Arbogast R, Gay B, Eckert P (1979) Häufigkeit und Prognose der Peritonitis. In: Häring R v (Hrsg) Aktuelle Chirurgie, Bd. Peritonitis. Thieme, Stuttgart, S 93Google Scholar
  2. 2.
    Charleux H et al. (1980) A propose de „la non fermeture pariétale dans la Chirurgie des péritonites“. Chirurgie 106: 63PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Kerremans R, Penninckx F, Lauwers P, Ferdinande F (1982) Mortality of diffuse peritonitis patients reduced by planned relaparatomies. Intensivmed Notfallmed Anästhesiol 37: 104Google Scholar
  4. 4.
    Kirschner M (1926) Die Behandlung der akuten eitrigen freien Bauchfellentzündung. Langenbecks Arch Klin Chir 142: 253Google Scholar
  5. 5.
    Steinberg D (1979) On leaving the peritoneal cavity open in akute generalized suppurative peritonitis. Am J Surg 137: 216PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Teichmann W, Kirschner M (1982) Etappenlavagetherapie bei diffuser Peritonitis. Chirurg 53: 1Google Scholar
  7. 7.
    Yasargil EC (1979) Fenestration der Peritonealhöhle mit einem Mersilen-Netz. Schweiz Med Wochenschr 109: 640PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • R. Arbogast
    • 1
  1. 1.Chirurgische UniversitätsklinikWürzburgDeutschland

Personalised recommendations