Neue Möglichkeiten der Elektrotherapie bei schlaffen Lähmungen

  • D. Wenzel
  • K. Stehr
  • K. F. Eichhorn
  • G. Hosemann
Part of the Neuroorthopädie book series (NEUROORTHOPÄDIE, volume 2)

Zusammenfassung

Bei schlaffen Lähmungen durch erworbene oder angeborene Schädigung des zweiten peripheren Neurons bestehen bisher therapeutisch wenig Möglichkeiten, eine sekundäre Muskelatrophie zu verhindern (Dech E. 1970, Pinelli P. 1978).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dech E (1970) Histologische und planimetrische Untersuchung denervierter Muskeln nach Elektrotherapie. Inaugural-Dissertation ZürichGoogle Scholar
  2. Eichhorn KFr et al. (1983) Reizstromtherapie bei schlaffen Lähmungen. Biomed Tech (Berlin) 28 im DruckGoogle Scholar
  3. Gillert O (1974) Niederfrequente Reizströme in der therapeutischen Praxis. 9. Auflage, Richard-Pflaum, MünchenGoogle Scholar
  4. Pinelli P (1978) Workshop on the Electrotherapy on Denervated Muscles. Riv Patol Nerv Ment 99: 87–96PubMedGoogle Scholar
  5. Wenzel D et al. (1982) Neue Methoden der Elektrischen Stimulation zeitweilig und chronisch denervierter Muskulatur. Vortrag bei der 31. Tagung der Süddeutschen Kinderärzte, WürzburgGoogle Scholar
  6. Wetterer E (1975) Bau und Funktion des Gefäßsystems. In Keidel W (Hrsg) Kurzgefaßtes Lehrbuch der Physiologie 4. Auflage. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • D. Wenzel
  • K. Stehr
  • K. F. Eichhorn
  • G. Hosemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations