A Statistical Analysis of Suicides in Japan During the 30 Years from 1950 to 1979

  • S. Kamiyama
  • S. Utsugi
  • M. Yoritaka

Zusammenfassung

Es wurden statistische Untersuchungen von Suiziden in Japan über 30 Jahre von 1950 bis 1979 durchgeführt. Die Suizidrate in Japan (durchschnittlich 18, 6± 3,4 auf 100 000 Einwohner) war im internationalen Vergleich ziemlich hoch. Bei Suizidraten gab es zwei Gipfel: einer in der letzten Hälfte der 1950er Jahre, der aus Suiziden jugendlicher Männer durch Vergiften gebildet wurde; der zweite nach 1975 ist auf Suizide erwachsener Männer zurückzuführen. Die Suizidrate stieg mit dem Alter mit Ausnahme der 20jährigen. Nach 1975 verringerten sich die Unterschiede zwischen den verschiedenen Altersgruppen. Die häufigste Methode war Erhängen, gefolgt von Vergiften, Ertrinken, Gasvergiftung und Stürzen aus der Höhe. Die „industriellen Suizid- typen“ wie Vergiften und Stürzen aus der Höhe zeigten stärkere Wechsel als die „primitiven Suizidtypen“ wie Erhängen und Ertrinken. Gesetzliche Vorschriften gegen giftige Substanzen haben einen guten Erfolg bei der Verminderung der suizidalen Vergiftungsfälle gehabt. Der durchschnittliche Anteil der Suizide von Frauen (pro 100 Männer) war 72,0-5,6, der höchste fand sich beim Ertrinken (209,3 ± 13,0), der niedrigste beim Erschießen und Erstechen (31,3 ± 4,3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Dürkheim £ (1960) Le suicide. Etude de sociologie, nouvelle 3e edn. Presses Universitaires de FranceGoogle Scholar
  2. Inamura H (1977) Suicidology (in Japanese). Tokyo University Press, TokyoGoogle Scholar
  3. Kamiyama S (1980) On death by external factors. In: Tomita K, Kamiyama S (eds) Textbook of legal medicine and medical laws (in Japanese). Igaku-shoin, Tokyo, pp 69–74Google Scholar
  4. Möllhoff G, Mueller B (1975) Suizid, Selbstverletzungen. In: Mueller B (Hrsg) Gerichtliche Medizin, Bd 1. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 305–325Google Scholar
  5. Okazaki F (1975) Ecology of suicide. In: Oohara K (ed) Suicidology, vol III (in Japanese. Shibun-do, Tokyo, pp. 105–156Google Scholar
  6. Ruzicka LT (1978) Suicide, 1950 to 1971. World Health Statistics, Special Subject. WHO, Genf, pp 396–413Google Scholar
  7. Ueda F (1975) Statistical review of suicide in Japan. In: Oohara K (ed) Suicidology, vol III (in Japanese). Shibun-do, Tokyo, pp 13–53Google Scholar
  8. Vital statistics of Japan in 1950 to 1979 ( 1952–1981 ) The Ministry of Health and Welfare, JapanGoogle Scholar
  9. Vital statistics of Japan (1977) Statistics of suicidal death, a special report. The Ministry of Health and Welfare, Japan, pp 40–77Google Scholar
  10. World Health Statistics Annual (1978) WHO, Genf, pp 19–145Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • S. Kamiyama
  • S. Utsugi
  • M. Yoritaka

There are no affiliations available

Personalised recommendations