Advertisement

Einleitung

Conference paper

Zusammenfassung

Die β-Mimetika haben eine hohe pharmakodynamische Potenz, die besonders im Hinblick auf die therapeutische Breite und die Nebenwirkungen Ursache des heutigen Symposions sein können. Der Einsatz der β-Mimetika wird in der folgenden Übersicht dargestellt

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Husslein P, Fuchs F, Fuchs AR (1982) Der Einfluß von Oxytocin auf die Produktion von Prostaglandinen. Z Geburtshilfe Perinatol 186:141PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Klöck FK (1975) Die uterine Reaktion auf Beta-Adrenergika unter dem Einfluß der hormonalen Situation des Uterus. In: Jung H, Klöck FK (Hrsg) Th 1165a (Partusisten) bei der Behandlung in der Geburtshilfe und Perinatologie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. 3.
    Ramwell PW, Shaw J (1972) Prostaglandins. Ann NY Acad Sci 180:1Google Scholar
  4. 4.
    Schneider J, Wiest W, Hettenbach A, Hiltmann W-D, Hohlweg-Majert P (1981) Der Einfluß der kombinierten tokolytischen Therapie mit Fenoterol und Metoprolol auf den maternalen Stoffwechsel. Arch Gynäkol 232:510Google Scholar
  5. 5.
    Weidinger H (1975) Neuere Modellvorstellungen zur Wirkung der Beta-Adrenergika am Uterus. In: Jung H, Klöck FK (Hrsg) Th 1165a (Partusisten) bei der Behandlung in der Geburtshilfe und Perinatologie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  6. 6.
    Weidinger H (1981) Pharmakologie und klinische Erfahrungen mit Betamimetika. In: Äblad B, Heidenreich J, Irmer M, Jung H (Hrsg) Betablockade und Tokolyse. Witzstrock, Baden-BadenGoogle Scholar
  7. 7.
    Wiest W, Hiltmann WD (1981) Verhalten des maternalen Stoffwechsels unter einer kontinuierlichen Infusion von Fenoterol und Metoprolol. In: Äblad B, Heidenreich J, Irmer M, Jung H (Hrsg) Betablockade und Tokolyse. Witzstrock, Baden-BadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • H. Jung

There are no affiliations available

Personalised recommendations