Bedeutung und Durchführung von Herzvolumenbestimmungen

  • P. K. Frisch
  • H. Klepzig
Conference paper

Zusammenfassung

Eine kritische Bewertung der Methoden der röntgenologischen Herzgrößenbestimmung und ihrer Stellung im Rahmen der kardiologischen Diagnostik und Verlaufsbeurteilung von Herzkranken verlangt zunächst eine Definition dessen, was man unter röntgenologischem Herzvolumen oder besser röntgenologischer Herzgröße zu verstehen hat. Als Herzvolumen wird diejenige Wassermenge bezeichnet, die das Herz einschließlich des Perikards nach Abbinden der großen Gefäße verdrängt. Das Herzvolumen ist also nicht gleichbedeutend mit dem Inhalt der Herzhöhlen, sondern beinhaltet die Gesamtheit von Herzmuskulatur, Herzhöhlen und Perikard einschleißlich der Flüssigkeit im Perikardialraum.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Axen O, Lindgren E, Malmström G (1946) Till kännedom om mötfelen vid Liljestrand-Lysholm-Nykin-Zachrisson metod för hjärtvolymbestäming. Nord Med 29: 592Google Scholar
  2. 2.
    Büchner H, Griese M (1960) Röntgenologische Herzvolumenbestimmung und Herzmodellierung. Bisherige Methoden und ein neuer Beitrag zur routinemäßigen klinischen Durchführung. Arch Kreislaufforsch 32: 292CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Friedmann CE (1951) Heart volume, myocardial volume and total capacity of the heart cavities in certain chronic heart disease. Acta Med Scand 140: 243Google Scholar
  4. 4.
    Frisch P, Kaltenbach M (1963) Planimetrische Herzfläche und Moritz’sches Herzrechteck als Ausgangswerte der Herzvolumenbestimmung. Z Kreislaufforsch 52: 243PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Frisch P, Klepzig H (1962) Der Einfluß der absoluten Arrhythmie auf die Herzgröße. Z Kreislaufforsch 51: 789PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Gebhardt W (1957) Eine neue Methode der roentgenologischen Herzvolumenbestimmung mit Hilfe des simultanen Schichtverfahrens im Vergleich zu den bisher üblichen Methoden. Klin Wochenschr 35: 1119PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Jonsell S (1939) A method for the determination of the heart size by teleroentgenography (a heart volume index). Acta Radiol [Diagn] (Stockh) 20: 325CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Kahlstorf A (1932) Über eine orthodiagraphische Herzvolumenbestimmung. ROEFO 45: 123Google Scholar
  9. 9.
    Klepzig H, Frisch P (1965) Roentgenologische Herzvolumenbestimmung. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  10. 10.
    Moritz F (1928) Zur Beurteilung der Herzgröße. ROEFO 38: 993Google Scholar
  11. 11.
    Musshoff K, Reindell H (1956,1957) Zur Roentgenuntersuchung des Herzens in horizontaler und vertikaler Körperstellung. I. Mitteilung: Der Einfluß der Körperstellung auf das Herzvolumen; II. Mitteilung: Der Einfluß der Körperstellung auf die Herzform. Dtsch Med Wochenschr 51: 1001, 82: 26Google Scholar
  12. 12.
    Nylin G (1957) The clinical applicability of roentgenological heart volume. Determination with special reference to the residual blood. Acta Cardiol (Brüx) 12: 588Google Scholar
  13. 13.
    Rohrer F (1916) Volumenbestimmungen von Körperhöhlen und Organen auf orthodiagraphischem Wege. ROEFO 24: 285Google Scholar
  14. 14.
    Watzke K (1972) Methoden der Herzvolumenbestimmung. Med Klin 47: 1539Google Scholar
  15. 15.
    Watzke K, Frisch P, Klepzig H (1973) Eine vereinfachte Methode der radio logischen Herzgrößenbestimmung. Münch Med Wochenschr 47: 2146Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • P. K. Frisch
    • 1
  • H. Klepzig
    • 1
  1. 1.Klinik für Herz- und Gefäßkrankheiten der Krankenversorgung der BundesbahnbeamtenKönigsteinGermany

Personalised recommendations