Advertisement

Der Haupthistokompatibilitätskomplex: H-2 und HLA

  • Edward S. Golub
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 220)

Zusammenfassung

Der Haupthistokompatibilitäts-Komplex (major histocompatibility complex = MHC) der Maus, das H-2-System, wurde bereits mehrfach erwähnt. Er spielt bei den Zellinteraktionen, die in den nächsten Kapiteln usführlicher diskutiert werden, eine entscheidende Rolle. Es ist deshalb sinnvoll, das H-2-System an dieser Stelle ausführlicher zu besprechen. H-2, der MHC der Maus, ist ein Komplex von multiallelen Genen, der auf dem Chromosom 17 lokalisiert ist. Die Gene dieser Region kontrollieren verschiedene Oberflächenantigene und Lymphozytenfunktionen. Diese Funktionen und die Genetik des H-2 Genkomplexes werden im folgenden näher beschrieben. Der H-2-Komplex besteht aus einer Reihe von gekoppelten Genen, die eine große Anzahl immunologischer Phänomene kontrollieren. Ohne den H-2-Komplex kann man die Mechanismen der Transplantation, der GVH-Reaktion, die Wechselwirkung zwischen B- und T-Zellen, die genetische Kontrolle der Immunantwort und viele andere immunologische Phänomene nicht verstehen. Außerdem ist die Reaktion, mit eigenen H-2-Molekülen wahrscheinlich Voraussetzung für die Reaktion mit Fremdantigen (siehe Kapitel 10 und 11).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Bücher und Übersichten

  1. Lengerova, A. (1969). Immunogenetics of tissue transplantation. Amsterdam, North-Holland Publishing Co. (Eine ausführliche Beschreibung der Geschichte des MHC) Google Scholar
  2. Amos, D. B., and Kostyu, D. D. (1980). HLA-A central immunological agency in man. Adv. Human Genetics 10, 137. (Eine ausführliche Diskussion des HLA-Systems)Google Scholar
  3. Klein, J. (1975). Biology of the mouse histocompatibility-2 complex, New York, Springer-VerlagGoogle Scholar
  4. Snell, G. D., Dausset, J., and Nathenson, S. (1976). Histocompatibility, New York. Academic PressGoogle Scholar
  5. Götze, D. (ed) (1977). The major histocompatibility system in man and animals, Berlin-Heidelberg-New York, Springer-Verlag. (Aile drei Bücher sind hervorragende Zusammenfassungen über den MHC) Google Scholar
  6. Shreffler, D. C., and David, C. S. (1975). The H-2 major histocompatibility complex and the I immune response region: Genetic, variation, function and organization. Adv. Immunol. 20, 125. (Eine ausgezeichnete Übersichtsarbeit über die I-Region)PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • Edward S. Golub
    • 1
  1. 1.LafayetteUSA

Personalised recommendations