Advertisement

Kritik in strafrechtlicher und rechtsphilosophischer Sicht

  • Ulrich Klug

Zusammenfassung

Jede nicht zu enge Diskussion des Problems der Kritik muß auch die Rolle der Kritik im Strafrecht berühren. Dabei leuchtet es ein, daß Fragen, wie etwa die nach den Grenzen zwischen einer zulässigen Kritik an einer Person und einem strafbaren Angriff auf die Ehre, oder die nach dem Recht, die Wahrheit zu sagen, selbst wenn dadurch Interessen anderer verletzt werden, nicht allein aus strafrechtlicher Sicht beantwortet werden können, sondern zu Grundlagenfragen der Rechtsphilosophie weiterführen. Diese Gedankenschritte lassen sich indessen erst dann vollziehen, wenn der mehrdeutige Begriff der Kritik wenigstens in Umrissen zuvor geklärt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 4.
    Karl Klee, Das Recht auf Wahrheit als Grundprinzip des § 193 StGB. In: Festgabe für Reinhard von Frank, S. 365–390. Tübingen 1930Google Scholar
  2. 6.
    Hans Welzel, Das deutsche Strafrecht, S. 262, 6. Aufl., Berlin 1958Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Ulrich Klug
    • 1
  1. 1.Kriminalwissenschaftliches Institut der UniversitätKöln 41Germany

Personalised recommendations