Advertisement

Hypofunktionelle und hyperfunktionelle Dysphonie Zur Diagnose und Differentialdiagnostik funktioneller Stimmstörangen

  • E. Kruse
Part of the HNO Praxis Heute book series (HNO, volume 2)

Zusammenfassung

Eine allgemein gültige Beschreibung der beiden Hauptgruppen funktioneller Stimmstörungen, der hypofunktionellen und der hyperfunktionellen Dysphonie, wäre nach unserem heutigen Wissensstand eine Aufgabe, deren Lösung auch in absehbarer Zukunft nicht zu erwarten sein dürfte. Zu unterschiedlich, teilweise sogar lückenhaft, sind noch die anatomischmorphologischen und physiologisch-pathophysiologischen Kenntnisse über die Kehlkopffunktion im allgemeinen und die Stimmfunktion im besonderen trotz hervorragender Einzelbeiträge und Untersuchungen zu dieser Thematik.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barth E (1907) Über funktionelle Stimmstörungen und ihre Behandlung. Berl Klin Wochenschr 34: 1082–1086Google Scholar
  2. Bauer H (1975) Zur Notwendigkeit der ätio-pathogenetischen Differenzierung funktioneller Stimmstörungen. HNO 23: 165–167PubMedGoogle Scholar
  3. Gundermann H (1970) Die Berufsdysphonie. VEB Georg Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  4. Habermann G (1980) Funktionelle Stimmstörungen und ihre Behandlung. Areh Qtorhinolaryngol (Kongreßber 1980) 227: 171–345Google Scholar
  5. Kruse E (1979) Stimmlippenlähmungen nach Strumektomie — Behandlungsmöglichkeiten. Mater Med Nordm 31: 23–36Google Scholar
  6. Kruse E (1979) Die isolierte Lähmung des M. cricothyreoideus — Klinik, Pathophy- siologie und Therapie. Vortrag Dreiländertagung d. Dtsch. Ges. f. Sprach- u. Stimmheilk., d. Österr. Ges. f. Logop., Phoniatr. u. Pädaudiol. u. d. Schweizer. Ges. f. Phoniatr., Logop. u. Audiol. Salzburg (unveröff )Google Scholar
  7. Meisel B, Schelletter H (1979) Untersuchung der funktionellen Stimmstörungen am Beispiel des Patientengutes der Stimm- und Sprachabteilung der Marburger HNO- Universitätsklinik. Logop Hausarbeit Marburg (unveröff)Google Scholar
  8. Pahn J (1966) Zur Entwicklung und Behandlung funktioneller Singstimmerkrankungen. Folia Phoniatr (Basel) 18: 117–130CrossRefGoogle Scholar
  9. Pascher W, Johannsen HS (1975) Angewandte Phoniatrie. II. Funktionelle Stimmstörungen. HNO 23: 320–327PubMedGoogle Scholar
  10. Perelló J (1962) Disphonies fonctionelles. Folia Phoniatr (Basel) 14: 150–205CrossRefGoogle Scholar
  11. Schönhärl E (1960) Die Stroboskopie in der praktischen Laryngologie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  12. Stern H (1928) Die Notwendigkeit einer einheitlichen Nomenklatur für die Physiolo-gie, Pathologie und Pädagogik der Stimme. Monatsschr Ohrenheilk 62:928–933, 1083–1094, 1166–1176, 1324–1366, 1389–1432Google Scholar
  13. Wendler J (1977) Einteilung der funktionellen Dysphonien. In: Gundermann H (Hrsg) Der Fachausdruck (2). Sprache Stimme Gehör 1: 156–158Google Scholar
  14. Wendler J, Seidner W (1977) Lehrbuch der Phoniatrie. VEB Georg Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  15. Wendler J, Seidner W, Rose A, Simon B, Ulbrich H (1973) Zur praktischen Nomenklatur der funktionellen Dysphonien. Folia Phoniatr (Basel) 25: 30–38CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • E. Kruse

There are no affiliations available

Personalised recommendations