Advertisement

Gibt es physiologische Begrenzungen der Erschöpfung?

  • H.-V. Ulmer
Conference paper

Zusammenfassung

Der Leser wird vielleicht über das Fragezeichen erstaunt sein, das über diesem Aufsatz steht. Ist doch in mehreren Beiträgen des Symposiums häufig von physiologischen, physiologisch-chemischen oder thermodynamischen Vorgängen im Zusammenhang mit Ermüdung und Erschöpfung die Rede gewesen, so daß jetzt ein klares Ja auf die Eingangsfrage und ein tabellarischer Überblick über entsprechende biologische Grenzwerte erwartet wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anzenberger J (1980) Erschöpfung aus der Sicht des Truppenoffiziers. Wehrmed Monatsschr 24: 104Google Scholar
  2. Bäßler KH (1980) Erschöpfung aus energetischer Sicht. Wehrmed Monatsschr 24: 109Google Scholar
  3. Bartley SH (1957) Fatigue and inadequacy. Physiol Rev 37: 301PubMedGoogle Scholar
  4. Flora G, Raas E (Org. 1974 ) Ermüdung - Erschöpfung - Bergungstod. Werk, München-GräfelfingGoogle Scholar
  5. Graf O (1961) Arbeitsablauf und Arbeitsrhythmus. In: Lehmann G (Hrsg) Arbeitsphysiologie. Urban & Schwarzenberg, Berlin München Wien, S 789 ( Handbuch der gesamten Arbeitsmedizin, Bd I )Google Scholar
  6. Hartmann F (1961) Ermüdung und Erschöpfung. Dtsch Med J 12: 260PubMedGoogle Scholar
  7. Hermansen L (1979) Effect of acidosis on skeletal muscle performance during maximal exercise in man. Bull Eur Physiopathol Respir 15: 229PubMedGoogle Scholar
  8. Hittmayr AM (1974) Ermüdung und Erschöpfung im Leistungssport. Aerztl Prax 26: 2799Google Scholar
  9. Jenny E (1974) Die Bedeutung des Streß bei Erschöpfung und Bergungstod. Aerztl Prax 26: 1033Google Scholar
  10. Jenny E (1975) Erschöpfung und Bergungstod im Hochgebirge. Intern Prax 15: 109Google Scholar
  11. Jenny E (1979) Retter im Gebirge. Bergverlag, MünchenGoogle Scholar
  12. Keul J, Doll E, Keppler D (1969) Muskelstoffwechsel. Barth, MünchenGoogle Scholar
  13. Margaria R, Cerretelli P, Mangili F (1964) Balance and kinetics of anaerobic energy release during strenuous exercise in man. J Appl Physiol 19: 623PubMedGoogle Scholar
  14. Ranke OF (1941) Arbeits- und Wehrphysiologie mit Hinweisen auf die Sportphysiologie. Quelle & Meyer, LeipzigGoogle Scholar
  15. Saint-Exupéry A de (1958) Wind, Sand und Sterne. Rauch, DüsseldorfGoogle Scholar
  16. Schäfer H (1959) Physiologie der Ermüdung und Erschöpfung. Med Klin 54: 1109Google Scholar
  17. Stegemann J (1977) Leistungsphysiologie — Physiologische Grundlagen der Arbeit und des Sports. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  18. Ulmer H-V, Schlott K (1977) Zum Wirkungsmechanismus der verschiedenen Dopingmethoden unter Einschluß des Konzepts einer programmierten Leistungseinteilung. Leistungssport 7: 76Google Scholar
  19. Ulmer H-V, Wiesberg K (1978) Einteilung des Leistungseinsatzes bei vorgegebenen Anstrengungsgraden (BORG-Skala) verschiedener Intensität im Verlauf einer 15minutigen Ergometerarbeit. Z Arbeitswiss 32: 77Google Scholar
  20. Ulmer H-V, Lange-Asschenfeld H, Mayer CJ, Sommer K, Ulbrecht G (1980) Wehrphysiologie. In: Rebentisch E (Hrsg) Grundzüge der Wehrmedizin. Urban & Schwarzenberg, München, S 39Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1981

Authors and Affiliations

  • H.-V. Ulmer

There are no affiliations available

Personalised recommendations