Advertisement

Die Einführung der Informationstechnik in der Staatlichen Verwaltung - Zur Entwicklung und Organisation des Edv-Einsatzes in der Österreichischen Bundesverwaltung -

  • Gerhard Stadler
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 44)

Zusammenfassung

Der Einsatz der Informationstechnik in der österreichischen Bundesverwaltung hat sich sowohl kostenmäßig wie auch von der Zahl der Anlagen her in den letzten zehn Jahren etwa verzehnfacht. Er wird koordiniert durch eine Abteilung im Bundeskanzleramt, doch obliegt die Entscheidung über die Anschaffung von EDV-Anlagen dem einzelnen Bundesminister im Rahmen der ihm aufgrund des Bundesfinanzgesetzes gegebenen finanziellen Mittel. Die Entwicklung des EDV-Einsatzes in der Bundesverwaltung hat zu Schwerpunkt-Rechenzentren geführt, die — außer im Bereich des Unterrichtes und der Wissenschaft — eine starke Zentralisierung der EDV-Einsätze zur Folge haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Mutz, G., Die rechtliche Zulassigkeit des Einsatzes von elektronischen Datenverarbeitungsanlagen in der staatlichen Verwaltung, in: Juristische Blatter, 1971, S. 21–26Google Scholar
  2. Eberle, C.-E., Organisation der automatischen Datenverarbeitung in der offentlichen Verwaltung, Berlin 1976, S. 306.Google Scholar
  3. Stadler, G., Das osterreichische Datenschutzrecht als Markstein der Verfassungspolitik und des Informationsrechtes, in: Juristische Blatter, 1979, S. 358–365.Google Scholar
  4. Nora, S. und Minc, A., L’informatisation de la societe, Paris 1978, S. 62 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Gerhard Stadler
    • 1
    • 2
  1. 1.WienGermany
  2. 2.GenfSwitzerland

Personalised recommendations