Experimentelle Grundlagen der Lymphgefäßtransplantation

  • R. G. H. Baumeister
  • J. Seifert
  • B. Wiebecke
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie vereinigt mit Bruns’ Beiträge für Klinische Chirurgie Supplement 1981 book series (DTGESCHIR, volume 81)

Zusammenfassung

Pathophysiologisch ist die Ursache des lymphostatischen Ödems meist in einer lokalen Unterbrechung des Lymphstromes zu sehen. Lymphableitende Verfahren, die alle nicht lymphsystemimmanente Materialien verwandten, waren nicht erfolgreich (2). Es sollte daher der Nachweis erbracht werden, daß bei ausschließlicher Verwendung von Lymphkollektoren eine Überbrückung eines Passagehindernisses mit einem autologen bzw. homologen Lymphgefäßtransplantat möglich ist.

Experimental Basis of Lymph Vessel Transplantation

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Baumeister RGH, Seifert J, Wiebecke B (1980): Eur Surg Res 12: Suppl 2, 7CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Clodius L (1977): Lymphedema. Stuttgart, ThiemeGoogle Scholar
  3. 3.
    Clodius L, Wirth W (1974): Chir Plastica (Brl.) 2: 115CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • R. G. H. Baumeister
    • 1
  • J. Seifert
    • 2
  • B. Wiebecke
    • 3
  1. 1.Chirurgische Klinik der Universität MünchenKlinikum GroßhadernMünchen 70Germany
  2. 2.Institut für Chirurgische ForschungUniversität MünchenGermany
  3. 3.Pathologisches InstitutUniversität MünchenGermany

Personalised recommendations