Altern als Folge der Polypathie am Beispiel des menschlichen Herzens

  • A. J. Linzbach
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie der Heidelberger Akademie der Wissenschaften book series (VERÖFF PATHOL)

Zusammenfassung

Aristoteles hat bereits über die Beziehungen zwischen Altern und Krankheit nachgedacht. In der „Entstehung der Tiere“ schreibt er: „Es ist ganz richtig, die Krankheit ein erworbenes (Greisen-)Alter, das Alter aber eine natürliche Krankheit zu nennen. Denn manche Krankheiten haben dieselben Wirkungen wie das Alter.“1 Nach Seneca ist das Greisenalter eine unheilbare Krankheit, und der berühmte Satz: senectus ipsa morbus (das Alter selbst ist eine Krankheit) steht bei Terenz.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bredt, H.: Allgemeine und vergleichende Morphologie des Alterns. In: Handbuch d. allgemeinen Pathologie, Bd. 6, 4. Teil, S. 45–82. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1972Google Scholar
  2. Bürger, M.: Alter und Krankheit als Problem der Biomorphose. 4. Aufl. Leipzig: 1960Google Scholar
  3. Comfort, A.: Ageing: The biology of senescence. 2. Ed. London: Routledge and Kegan Paul 1964Google Scholar
  4. Finch, C. E., Hayflick, L.: Handbook of the biology of aging. New York etc.: Van Nostrand Reinhold 1977Google Scholar
  5. Franke, H.: Polypathie und Multimorbidität bei Langlebigen und Hundertjährigen. Ärztliche Praxis 24: 1373–1376 (1972)Google Scholar
  6. Franke, H., Gall, L., Chowanetz, W.: Über das sogenannte Altersherz bei 50- bis 100jährigen. Z. Kardiol. 65: 945–963 (1976)PubMedGoogle Scholar
  7. Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland (Das) Bd. 5, Ausgabe 1974. Stuttgart, Mainz: W. KohlhammerGoogle Scholar
  8. Gompertz, B.: On the nature of the function expressive of the law of human mortality and on a new mode of determining life contingencies. Phil. Trans. Roy. Soc. (London) Ser. A. 115: 513–535 (1825)CrossRefGoogle Scholar
  9. Gsell, O., Merian, P.: Klinische Characteristika der Krankheiten im hohen Alter. In: Krankheiten der über Siebzigjährigen. O. Gsell (Hrsg.), S. 35–47. Bern und Stuttgart: H. Huber 1964Google Scholar
  10. Hershey, D.: Lifespan and factors affecting it. Aging theories in Gerontology. Springfield, Illinois: Charles C. Thomas 1974Google Scholar
  11. Holle, G. (Hrsg.): Altera. Handbuch der allgemeinen Pathologie Bd. VI/4. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1972Google Scholar
  12. Howell, F. H.: Multiple pathology in nonagenarians. Geriatrics 18: 899–902 (1963)PubMedGoogle Scholar
  13. Howell, F. H.: Multiple pathology in a septuagenarian. J. of the American Geriatrics society, Baltimore 16: 760–762 (1968)Google Scholar
  14. Jones, H. B.: A spezial consideration of the aging process, disease and life expectance. Advances in Biol, and Med. Phys. 4: 271–337 (1956)Google Scholar
  15. Jones, H. B.: The relation of human health to age, place, and time. In: Handbook of aging and the individual. J. E. Birren (Hrsg.), S. 336–363. Chicago, London: The University of Chicago Press 1959Google Scholar
  16. Lindner, O.: Klinische Multimorbidität, Datenerfassung und Methodik. In: Schwerpunkte in der Geriatrie. 2. Multimorbidität. R. Schubert und A. Störmer (Hrsg.), S. 46–50. München-Gräfelfing: Banaschewski 1973Google Scholar
  17. Linzbach, A. J.: Das Altern des menschlichen Herzens. Handbuch d. allg. Pathologie Bd. VI /4, S. 369–428. Berlin, Heidelberg, New York: Springer 1972Google Scholar
  18. Linzbach, A. J., Akuamoa-Boateng, E.: Die Aiternsveränderungen des menschlichen Herzens. I. Das Herzgewicht im Alter. Klin. Wschr. 51: 156–163 (1973)Google Scholar
  19. Linzbach, A. J., Akuamoa-Boateng, E.: Die Aiternsveränderungen des menschlichen Herzens. II. Die Polypathie des Herzens im Alter. Klin. Wschr. 51: 164–175 (1973)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. Linzbach, A. J.: Altern und Krankheit. Ableitung einer neuen Aiternstheorie auf der Grundlage der Polypathie. Verh. Dtsch. Ges. Path. 59: 242–251 (1975)Google Scholar
  21. Meyer, W. W., Peter, B., Solth, K.: Die Organgewichte in den höheren Aiternsstufen (70–92 Jahre) in ihrer Beziehung zum Alter und Körpergewicht. Virchows Arch. 337: 17–32 (1964)Google Scholar
  22. Noltenius, H., Haake, A., Giersch, H., Buchholz, M., Raydt, H. J.: Pathologisch-anatomische Diagnosen bei 70- bis 102jährigen Verstorbenen. Med. Klin. 71: 2163–2169 (1976)PubMedGoogle Scholar
  23. National Center for Health Statistics, Series 11, No. 4, 1964Google Scholar
  24. Platt, D.: Biologie des Alterns. Uni-Taschenbücher: Heidelberg: Quelle und Meyer 1976Google Scholar
  25. Pomerance, A.: Pathology of the heart with and without cardiac failure in the aged. Brit. Heart J. 27: 697–710 (1965)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  26. Pomerance, A.: Senile cardiac amyloidosis. Brit. Heart J. 27: 711–718 (1965)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. Pomerance, A.: Cardiac pathology in the aged. Geriatrics 23: 101–114 (1968)PubMedGoogle Scholar
  28. Rockstein, M. (Edit.): Theoretical aspects of aging. New York, San Francisco, London: Academic Press 1974Google Scholar
  29. Rössle, R.: Wachstum und Altern. Zur Physiologie und Pathologie der postfötalen Entwicklung. München: J. F. Bergmann 1923Google Scholar
  30. Schubert, R., Stornier, A.: Schwerpunkte in der Geriatrie. 2. Multimorbidität München-Gräfelfing: Banaschewski 1973Google Scholar
  31. Strehler, B. L.: Time, cells and aging. 2 Ed. New York, San Francisco, London: Academic Press 1977Google Scholar
  32. Theimer, W.: Altern und Alter. Stand der experimentellen Gerontologie. Stuttgart: Thieme 1973Google Scholar
  33. Verzàr, F.: The ageing of connective tissue. Gerontologia (Basel) 1: 363–378 (1957)CrossRefGoogle Scholar
  34. Wegelin, C.: Über Arteriolosklerose im Myokard. Schweiz. Med. Wschr. 74: 57–60 (1944)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • A. J. Linzbach

There are no affiliations available

Personalised recommendations