Advertisement

Deposition der Strahlenenergie

  • Jürgen Kiefer
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

Die Energieübertragung von Strahlung auf biologische Systeme ist so-sowohl von prinzipieller als auch praktischer Bedeutung. Die zentrale Meßgröße ist bei ionisierender Strahlung die Dosis (absorbierte Energie pro Masseneinheit); es ist jedoch zu unterscheiden zwischen übertragener und tatsächlich absorbierter Energie, wie im einzelnen erläutert wird. Außerdem spielt aber auch die lokale Verteilung der Absorptionsereignisse eine Rolle, die makroskopisch durch den „Linear energy transfer“ (LET) beschrieben wird. Die Anwendbarkeit dieses Konzepts wird kritisch diskutiert. In mikroskopischen Bereichen spielt die stochastische Natur der Energieabsorption eine Rolle, welche in dem Abschnitt „Mikrodosimetrie“ behandelt wird. Einige Vorstellungen über die Energieverteilung in unmittelbarer Nachbarschaft der Bahnspur ionisierender Teilchen werden im Anschluß vorgestellt. — Bei optischer Strahlung ist der Begriff der „Dosis“ im angegebenen Sinne nicht anwendbar; es lassen sich für spezielle Verhältnisse Beziehungen zwischen Energie- bzw. Quantenfluenz angeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur (für ionisierende Strahlung)

  1. Attix, Roesch und Tochilin 1968Google Scholar
  2. Hine und Brownell 1956Google Scholar
  3. Icru 16, 1970Google Scholar
  4. Icru 30, 1979Google Scholar
  5. Kase und Nelson 1978Google Scholar
  6. Kellerer und Rossi 1972Google Scholar
  7. Morgan und Turner 1973 ##(für optische Strahlung)Google Scholar
  8. Rupert 1974Google Scholar
  9. Schulze und Kiefer 1977Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Jürgen Kiefer
    • 1
  1. 1.Strahlenzentrum der Justus-Liebig-Universität GießenGießen Deutschland

Personalised recommendations