Advertisement

Wirkungen interner Belastung

  • Jürgen Kiefer
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

Die Inkorporation von Radionukliden spielt eine wichtige Rolle bei der Beurteilung des Strahlenrisikos. Es werden die grundsätzlichen Überlegungen, Inkorporationswege und die Prinzipien der Rechenverfahren vorgestellt; eine umfassende Behandlung ist in diesem Rahmen nicht möglich. Unterschieden wird zwischen der Aufnahme durch die Atemluft (Inhalation) und durch die Nahrung (Ingestion). Für die interne Belastung muß differenziert werden zwischen den hauptsächlichen Depositionsorganen, die als innere Strahlenquellen wirken („Quellenorgane“) und denen, bei denen sich der Strahleneffekt manifestiert („Zielorgane“). Zum Abschluß werden für einige Nuklide abgeschätzte Grenzwerte für die jährliche Aufnahme gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Icrp-Publikationen, speziell Icrp 30, 1979 und Icrp 31, 1980Google Scholar
  2. Catsch 1966Google Scholar
  3. Unscear 1977Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Jürgen Kiefer
    • 1
  1. 1.Strahlenzentrum der Justus-Liebig-Universität GießenGießen Deutschland

Personalised recommendations