Advertisement

Späteffekte

  • Jürgen Kiefer
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

Es werden die Strahlenwirkungen auf den Organismus besprochen, die sich nicht als unmittelbare Folgen manifestieren. Besonders empfindlich ist in dieser Hinsicht die Augenlinse, bei der u.a. andauernde Trübungen auftreten können. Die Möglichkeit einer strahlenbedingten Lebenszeitverkürzung, die nicht als Folge spezifischer Krankheiten, sondern als unspezifisches „vorzeitiges Altern“ auftritt, wird diskutiert und verneint. Den größten Raum nimmt die strahlenbedingte Krebsentstehung ein, wobei sowohl tierexperimentelle Daten als auch Untersuchungen an Menschen — vor allem bei den Überlebenden der Kernbombenangriffe — zur Abschätzung des Risikos herangezogen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur (20.1)

  1. Bendel u.a. 1978Google Scholar
  2. Vogel 1973Google Scholar

Literatur (20.2)

  1. Iaea 1978; Walburg 1975Google Scholar

Literatur (20.3.2)

  1. Epstein 1970Google Scholar
  2. Parrish u.a. 1978Google Scholar
  3. Urbach 1969Google Scholar

Literatur (20.3)

  1. Fry u.a. 1970Google Scholar
  2. Unscear 1977Google Scholar
  3. Walburg 1974Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Jürgen Kiefer
    • 1
  1. 1.Strahlenzentrum der Justus-Liebig-Universität GießenGießen Deutschland

Personalised recommendations