Advertisement

Spezielle Fragen der zellulären Wirkung

  • Jürgen Kiefer
Part of the Hochschultext book series (HST)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden einige Aspekte der zellulären Strahlenwirkung besprochen, die sich schlecht an anderer Stelle einordnen ließen bzw. auch nicht in einem direkten Zusammenhang stehen, von denen wir aber glauben, daß sie eine Erwähnung verdienen. Die Wirkung nahen Ultravioletts ist für ökologische Fragen wichtig — es wird gezeigt, daß sein Effekt größer ist als man aufgrund der Nukleinsäureabsorption erwarten würde. Ultraschall und Radiowellen werden erwähnt, weil sie oft zusammen mit Fragen des Strahlenrisikos diskutiert werden. Substanzen mit strahlenähnlicher Wirkung spielen sowohl bei der Umweltbelastung als auch in der Strahlentherapie eine Rolle, und die Bedeutung inkorporierter Radionuklide liegt auf der Hand. Es wird gezeigt, welche Bedeutung hierbei sowohl der Typ der Emission als auch der intrazelluläre Einbauort hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur (15.1)

Literatur (15.2.2)

  1. Thacker 1973Google Scholar

Literatur (15.2. 3)

  1. Cleary 1977Google Scholar
  2. Michaelson 1977Google Scholar
  3. Stuchly 1979Google Scholar

Literatur (15.3)

  1. Feinendegen, Tisljar-Lentulis und Ebert 1977Google Scholar

Literatur (15.4)

  1. Hollaender 1971Google Scholar
  2. Lawley 1966Google Scholar
  3. Müller und Zahn 1977Google Scholar
  4. Rieger und Michaelis 1967Google Scholar
  5. Roberts 1978Google Scholar
  6. Singer 1975Google Scholar
  7. Verly 1974Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Jürgen Kiefer
    • 1
  1. 1.Strahlenzentrum der Justus-Liebig-Universität GießenGießen Deutschland

Personalised recommendations