Herzinfarkt pp 16-22 | Cite as

Pathologisch-anatomische Veränderungen

  • Hubert Mörl
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Unter dem Oberbegriff der koronaren Herzkrankheit wird eine VielfaIt von klinischen Krankheitsbildern zusammengefaßt, welche letztendlich sowohl morphologisch als auch funktionell Folge einer regionalen Minderdurchblutung des Herzmuskels sind. Ursache dieser lokalen Myokardischämie ist bei über 95% der Patienten eine die Lichtung einer oder mehrerer Kranzarterien kritisch einengende Arteriosklerose; entzündliche Erkrankungen der Koronarien etwa im Rahmen einer Thrombendangiitis obliterans oder Kollagenkrankheit, eine Koronararterienembolie sowie angeborene Fehlbildungen, traumatische Schädigungen oder Koronarspasmen sind dagegen ausgesprochen seltene Ursachen. In letzter Zeit wird den Koronarspasmen wieder eine verstärkte Bedeutung beigemessen, da mitunter koronarangiographisch bei vorliegender Angina-pectoris-Symptomatik keine morphologischen Veränderungen gefunden wurden (Syndrom X). Aber auch der InhaIt des Gefäßes spielt eine Rolle für eine Stoffwechselstörung im Bereich der Herzmuskulatur mit letztendlichem Untergang derselben, beispielsweise eine schwere Anämie, Polyzytämie oder Polyglobulie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Hubert Mörl
    • 1
  1. 1.Medizinische KlinikKlinikum der Ruprecht-Karls-Universität HeidelbergHeidelberg 1Germany

Personalised recommendations