Advertisement

Der Ein- und Umbau von autologer Spongiosa und Compacta im ersatzschwachen Knochenlager

  • M. Rudzki
  • C. Burri
  • P. Hutzschenreuter
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie, Supplement 1976 vereinigt mit Bruns’ Beitrage für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 76)

Zusammenfassung

In der Klinik geht man heute von der Annahme aus, daß autologe Spongiosa gegenüber Compacta ein besseres Stimulans für Knochenbildung darstellt (1). Eine Ursache hierfür schien in ihrer grösseren Oberfläche zu liegen. In dieser Studie gingen wir deshalb diesem Faktor weiter nach und verglichen die Umbaurate autologer Spongiosa mit einer oberflächenvergrößerten Compactasubstanz (Knochenmehl).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    BURRI, C.: Posttraumatische Osteitis. Bern: Huber 1974Google Scholar
  2. 2.
    WOLTER, D., HUTZSCHENREUTER, P., BURRI, C., STEINHARDT, B.: Einbau autologer Spongiosa am Kompaktaknochen in Abhängigkeit von der Vitalität der transplantierten Zellen. Langen-becks Arch. Chir. Suppl. Chir. Forum 1975, 338–387Google Scholar
  3. 3.
    URIST, M.R., DOWELL, T.A., HAY, P.H., STRATES, B.S.: Inductive Substrates for Bone Formation. Clin. Orthop. 1968, 59–96Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • M. Rudzki
    • 2
    • 1
    • 3
  • C. Burri
    • 2
    • 1
  • P. Hutzschenreuter
    • 2
    • 1
  1. 1.Abteilung für Experimentelle ChirurgieUniversität UlmDeutschland
  2. 2.Abteilung für UnfallchirurgieDeutschland
  3. 3.Abteilung für UnfallchirurgieChirurgische UniversitätsklinikUlm-SafranbergDeutschland

Personalised recommendations