Advertisement

Tierexperimentelle Untersuchungen zur Wirkungsweise von Gastrin, Neostigmin und Prostaglandin auf die Motorik des trunculär vagotomierten Magens

  • G. Schuster
  • H. Peters
  • F. K. Lynen
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie, Supplement 1976 vereinigt mit Bruns’ Beitrage für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 76)

Zusammenfassung

Der Nervus vagus hat neben seinen sekretorischen Funktionen hauptsächlich stimulierenden Einfluß auf die Motilität und die Entleerung des Magens. Diese Stimulation ist cholinerg, während die hemmenden Fasern, die zwar im Vagus unterliegen, an ihren Endigungen Adrenalin freisetzen. Nach trunculärer Vagotomie scheinen die intramuralen Plexus nach gewisser Zeit die Funktionen des durchtrennten Nerven zu übernehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    LINDER, M.M., BUSSMANN, J.F., HASELBERGER, I., DIAMANTOPOULOS, G.: Elektrische und mechanische Magenaktivität unter Insulin, Pentagastrin, Carbachol und Nahrungsaufnahme am wachen Hund. Langenbecks Arch. Chir. Suppl. Chir. Forum 1975, 305–308Google Scholar
  2. 2.
    SCHUSTER, G.: Nervale und humorale Einflüsse in der Pathophysiologie der Magenentleerung (klinische und experimentelle Untersuchungen). In VorbereitungGoogle Scholar
  3. 3.
    THOMAS, J.E., v. BALDWIN, M.: Pathways and mechanisms of regulation of gastric motility. In: Handbook of Physiology, Sect. 6, Vol. IV: Motility, Chapt. 95. Baltimore: Williams and Wilkins 1968Google Scholar
  4. 4.
    WALLER, S.L.: Progress report. Prostaglandine and the gastrointestinal tract. Gut 14, 402–417 (1973)PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • G. Schuster
    • 1
  • H. Peters
    • 1
  • F. K. Lynen
    • 1
  1. 1.Abteilung Chirurgie der Medizinischen Fakultät an der Rhein.-WestfTechn. Hochschule AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations