Advertisement

Der Wert formalinfixierter, allogener Venen für den Gefäßersatz im Langzeitversuch. Experimentelle Untersuchungen zur Frage immunologischer Reaktionen an RtH-1-inkompatiblen differenten Ratten Spender-Empfänger-Kombinationen

  • A. Anders
  • A. Thiede
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie, Supplement 1976 vereinigt mit Bruns’ Beitrage für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 76)

Zusammenfassung

In der Gefäßchirurgie werden u.a. im klinischen Einsatz in der Chirurgischen Klinik im Klinikum Steglitz der Freien Universität Berlin formalinfixierte, allogene Venenimplantate für Patch-Plastiken, Bypässe oder zur Anlage von Dialyseshunts verwendet. Diese homologen Venenimplantate werden dann eingesetzt, wenn eine geeignete autologe Vena saphena magna nicht zur Verfügung steht bzw. bereits verbraucht wurde. Das homologe (allogene) Venenmaterial hat sich bisher bereits klinisch in 25 Fällen drohender Gließmaßenischämie nach Ausschöpfung aller bewährten Rekonstruktionsprinzipien sowie zur Anlage von 47 Dialyse-shunts bewährt. Der klinische Verlauf zeigte jedoch bei Langzeitbeobachtungen wechselnde Resultate, die unseres Erachtens der weiteren Abklärung bedürfen. Wichtig erschien uns dabei die Frage, ob immunologische Reaktionen, wie sie von PERLOFF et al. (1972) angedeutet und DELTZ et al. 1976 an vitalen allogenen Venentransplantaten weitgehend analysiert worden sind, bei formalinfixierten Venen unserer Technik eine Rolle für das Langzeitergebnis spielen können, oder ob tatsächlich durch den Denaturierungsvorgang in einem allogenen Transplantationssystem alle antigenen Strukturen evaluiert worden sind. Diese sehr spezielle Frage erforderte ein immunogenetisch standardisiertes Tiermaterial, bei dem sowohl die genetische Differenz der Haupthistocompatibilitätsloci, sowie auch weniger wirksamer Loci immer konstant gehalten werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    ASKENASE, R.P.: Augmented agglutination of erythrocytes in the presence of macrophages, a new method assay for antibody. Immunology 25, 47–53 (1973)PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    DELTZ, E., SONNTAG, H.G., THIEDE, A.: Die humorale und zelluläre Immunantwort nach allogener Venentransplantation bei Ratten-Experimentelle Untersuchungen an immunogenetisch definierten Empfänger-Spender-Kombination. Langenbecks Arch. Chir. Suppl. Chir. Forum 1976Google Scholar
  3. 3.
    MÜLLER-RUCHHOLTZ, W., GUNDERMANN, K.O.: Ein einfacher Farbtest zur Erkennung der Durchblutung von Hauttransplantaten in vivo. Z. Immun.-Forsch. 122, 450 (1964)Google Scholar
  4. 4.
    PERLOFF, L.J., RECKHARD, C.R., ROWLANDS, B.T., BARKER, C.F.: The venous homocraft: A immunological question. Surgery 72, 961 (1972)PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    SACHS, L.: Angewandte Statistik. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1973Google Scholar
  6. 6.
    THIEDE, A., SONNTAG, H.G., MÜLLER-RUCHHOLTZ, W.: Vessel transplantation in inbred rats. Immunol, and histological studies on aorta grafts across different histoincompatibility barriers. III. International Microvascular and Experimental Transplantation Workshop, Rom 1974Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • A. Anders
    • 1
    • 2
  • A. Thiede
    • 1
    • 2
  1. 1.Chirurgische Klinik im Klinikum SteglitzFreien Universität BerlinBerlin 45Deutschland
  2. 2.Abteilung für Allgemeine Chirurgie am Zentrum für operative Medizin IUniversität KielDeutschland

Personalised recommendations