Advertisement

Myokardiale Durchblutung und Sauerstoffverbrauch beim flimmernden und leerschlagenden Herzen

  • F. Marxen
  • P. Reich
  • M. Turina
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie, Supplement 1976 vereinigt mit Bruns’ Beitrage für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 76)

Zusammenfassung

Bei den Operationen mit Herz-Lungen-Maschine bietet das spontane oder elektrisch induzierte Kammerflimmern (K.F.) den Vorteil des stillgelegten Herzens ohne Luftemboliegefahr. Neuere Untersuchungen von BUCKBERG und Mitarbt (1) haben gezeigt, daß der O2-Verbrauch während des K.F. gegenüber dem leerschlagenden Herzen jedoch zunimmt. Diese Befunde, welche im Widerspruch zu den älteren Arbeiten stehen (2), wurden jetzt mit einer anderen experimentellen Methode nachgeprüft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    BUCKBERG, G.D., HOTTENROTT, C.E.: Ventricular fibrillation. Its effect on myocardial flow, distribution and performance. Ann. thorac. Surg. 20, 76–85 (1975)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    CLOWES, G.H.A., jr.: The physiologic basis of cardiac surgery. In: Cardiac Surgery 2nd Ed. (J.C. NORMAN, Ed.), p. 49–50. New York: Appleton Century Crofts 1972Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • F. Marxen
    • 1
  • P. Reich
    • 1
  • M. Turina
    • 1
  1. 1.Chirurgische Universitätsklinik AKantonsspital ZürichZürichSwitzerland

Personalised recommendations