Advertisement

Die Behandlung des Coma hepaticum durch extracorporale Perfusion mit Pavian- und Humanlebern sowie mit Aktivkohle

  • T. S. Lie
  • A. Gütgemann
  • M. Siedeck
  • K. Rommelsheim
  • J. Müller
  • H. J. Dengler
  • W. K. Lelbach
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie, Supplement 1976 vereinigt mit Bruns’ Beitrage für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 76)

Zusammenfassung

Die Verwendung der extracorporalen Hämoperfusion mit Vitallebern zur Therapie des Leberkomas wurde zuerst von EISEMAN et al. (1) vorgenommen und dann in verschiedenen Zentren praktiziert. Dabei verwandten die Autoren zunächst Schweine- bzw. Kälberlebern. ABOUNA et al. (2) benutzten erstmalig erfolgreich eine Pavianleber, da diese wegen der geringeren Disparität zum Menschen länger funktionsfähig bleibt. CHANG et al. (3) sowie GAZZARD et al. (4) führten eine extracorporale Hämoperfusion mit Aktivkohle zur Behandlung des Coma hepaticum durch. Die Kohle sollte Komasubstanzen absorbieren und so die Bewußtseinslage der Patienten verbessert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    EISEMAN, B., et al.: Ann. Surg. 162, 329 (1965)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    ABOUNA, G.M., et al.: Brit. med. J. 1972, 23Google Scholar
  3. 3.
    CHANG, T.M.S.: In: Artifical liver support (R. WILLIAMS, I.M. MURRAY-LYON, Eds.), p. 229 London: Pitman medical 1975Google Scholar
  4. 4.
    GAZZARD, B.G., et al.: Lancet 1974 I, 1301CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    ABOUNA, G.M., et al.: Surg. Gynec. Obst. 137, 741 (1973)Google Scholar
  6. 6.
    LIE, T.S., et al.: Münch. med. Wschr. 116, 1013 (1974)Google Scholar
  7. 7.
    MITTAL, K.K., et al.: Transplantation 6, 913 (1968)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    STIMPFLING, J.H., Transplant. Bull. 27, 109 (1961)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • T. S. Lie
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
  • A. Gütgemann
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • M. Siedeck
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • K. Rommelsheim
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • J. Müller
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • H. J. Dengler
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  • W. K. Lelbach
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
  1. 1.Chirurgische KlinikUniversität BonnDeutschland
  2. 2.Medizinische KlinikUniversität BonnDeutschland
  3. 3.Institut für AnästhesiologieUniversität BonnDeutschland
  4. 4.NervenklinikUniversität BonnDeutschland
  5. 5.Chirurgische UniversitätsklinikBonn-VenusbergDeutschland

Personalised recommendations