Advertisement

Bezugssystem Mensch

  • Hans-Erhard Bock
Chapter
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie book series (VERÖFF PATHOL)

Zusammenfassung

Als Kliniker an der Wirkungsstätte von Ludolf v. Krehl, geboren 1861, Professor der Pathologie und der Inneren Medizin, und von Victor von Weizsäcker, gedankenvollem Begründer der anthropologischen Medizin unserer Zeit, zu sprechen, bedeutet Verpflichtung, in erster Linie zur gerechten Beurteilung ihres Wollens und ihres Zieles. Als Internisten wird mir dies bei dem wirklichkeitsnahen Krehl leichter als bei von Weizsäcker, dessen Anforderungen und hohe Geistesflüge über das Ziel meines eigenen Arzttums hinausgehen. Wahrscheinlich überschreiten sie auch das Vermögen einer theoretischen Pathologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Askanazy M (1930) Die Probleme der vergleichenden Völkerpathologie. Schweiz Med Wochenschr 60: 1097 ffGoogle Scholar
  2. Bergmann G v (1936) Funktionelle Pathologie, 2. Aufl. Springer, BerlinGoogle Scholar
  3. Bergmann G v (1943) Das Weltbild des Arztes und der modernen Physik. Springer, BerlinGoogle Scholar
  4. Birkmayer W (1979) Klinik und Therapie der extrapyramidalen Syndrome. Klinik der Gegenwart, Bd X. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  5. Bräutigam W (1974) Pathogenetische Theorien und Wege der Behandlung in der Psychosomatik. Nervenarzt 45: 354PubMedGoogle Scholar
  6. Bräutigam W, Christian P (1975) Psychosomatische Medizin. 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. Doerr W (1975) Das Altern in anthropologischer Sicht. Verh Dtsch Ges Pathol 59: 260–271PubMedGoogle Scholar
  8. Doerr W, Quadbeck G (1973) Allgemeine Pathologie, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  9. Eccles JC (1977/78) Hirn und Bewußtsein. Mannheimer Forum 77/78. Ein Panorama der Naturwissenschaften. In: Studienreihe Boehringer, Mannheim, S 9–64Google Scholar
  10. Eiff AW v (1976) Seelische und körperliche Störungen durch Streß. Fischer, StuttgartGoogle Scholar
  11. Feiereis H (1979) Colitis ulcerosa. Diagnostik XIIGoogle Scholar
  12. Freyberger H (1977) Psychosomatik des Kindesalters und der erwachsenen Patienten. Klinik der Gegenwart, Bd XI. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  13. Gadamer HG, Vogler P (1972–75) Neue Anthropologie, Bd 1–6. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  14. Hartmann F (1973) Ärztliche Anthropologie. Schünemann, BremenGoogle Scholar
  15. Hartmann F (1976) Einleitung in das Studium der Heilkunde. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  16. Hartmann F (1977) Das Verständnis des Menschen in der gegenwärtigen Medizin. Medizin, Mensch, Gesellschaft 2: 144–151Google Scholar
  17. Heinroth JCA (1831) Lehrbuch der Anthropologie, 2. Aufl. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  18. Henschen F (1966) Grundzüge einer historischen und geographischen Pathologie. In: Doerr W, Uehlinger E (Hrsg) Spezielle pathologische Anatomie, Bd 5. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 1–378Google Scholar
  19. Hundt M (1501) Anthropologium de hominis dignitate, natura et propretabibus. LiptzikGoogle Scholar
  20. Jaspers K (1946) Allgemeine Psychopathologie, 4. Aufl. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  21. Jores A (1969) Um eine Medizin von morgen. Huber, Bern StuttgartGoogle Scholar
  22. Jores, A (1976) Praktische Psychosomatik. Huber, Bern StuttgartGoogle Scholar
  23. Krehl L (1893) Grundriß der Allgemeinen Pathologie. Vogel, LeipzigGoogle Scholar
  24. Krehl L, Marchand F (Hrsg) (1908–24) Handbuch der Allgemeinen Pathologie. Hirzel, LeipzigGoogle Scholar
  25. Langen D (1977) Das Dilemma der Psychosomatik. Therapiewoche 27: 6042–6046Google Scholar
  26. Nathan H (1931) Sepsis. Virchows Arch [Pathol Anat] 181: 430ffGoogle Scholar
  27. Plessner H (1928) Die Stufen des Organischen und der Mensch. Einleitung in die Philosophische Anthropologie, de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  28. Pomeranz B (1976) Akupunktur und Endorphine. New Scientist 73: 12ffGoogle Scholar
  29. Roessler D (1978) Ärztliche Ethik aus anthropologischer Sicht. Symposium Ärztliche Ethik. Schattauer, Stuttgart New York, S 17–24Google Scholar
  30. Rössle R (1943) Pathologie der Familie. Springer, BerlinGoogle Scholar
  31. Schipperges H (1972) Anthropologien in der Geschichte der Medizin. In: Gadamer HG, Vogler P (Hrsg) Neue Anthropologie, Bd 2. Thieme, Stuttgart, S 179–214Google Scholar
  32. Schipperges H (1977) Zur Begriffsgeschichte der Anthropologie. Festschrift 75 Jahre Anthropologie. Selbstverlag der Anthropologischen Staatssammlung, MünchenGoogle Scholar
  33. Schipperges H (1978) Motivation und Legitimation des ärztlichen Handelns. In: Schipperges H, Seidler E, Unschuld P (Hrsg) Krankheit, Heilkunst und Heilkunde. Alber, Freiburg MünchenGoogle Scholar
  34. Selye H (1978) Ist Streß unser Schicksal? Therapiewoche 28: 10–21Google Scholar
  35. Strotzka H (1975) Psychotherapie, Grundlagen. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  36. Uexküll T v (1963) Grundfragen der psychosomatischen Medizin. Rowohlt, Reinbek bei HamburgGoogle Scholar
  37. Uexküll T v (1977) Funktionelle Syndrome in psychosomatischer Sicht. Klinik der Gegenwart, Bd IX. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  38. Weizsäcker V v (1941) Arzt und Kranker, 2. Aufl. Koehler & Amelang, LeipzigGoogle Scholar
  39. Weizsäcker V v (1950) Von den seelischen Ursachen der Krankheit. In: Diesseits und jenseits der Medizin. Koehler, Stuttgart, S 124Google Scholar
  40. Weizsäcker V v (1951) Der kranke Mensch; eine Einführung in die Medizinische Anthropologie. Koehler, StuttgartGoogle Scholar
  41. Wohlwill F, Bock H-E (1928) Über Entzündungen der Placenta und fetale Sepsis. Arch Gynäkol 135: 271–319CrossRefGoogle Scholar
  42. Wohlwill F, Bock H-E (1930) Weitere Untersuchungen über Entzündungen der Placenta und fetale Sepsis. Beitr Pathol Anat 85: 469–513Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Hans-Erhard Bock
    • 1
  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations