Advertisement

Zellregulation

  • Theodor H. Schiebler
Part of the Veröffentlichungen aus der Forschungsstelle für Theoretische Pathologie book series (VERÖFF PATHOL)

Zusammenfassung

1959 veröffentlichte Wilhelm Doerr zusammen mit seinen Schülern Becker und Goerttler eine damals und auch heute noch sehr stimulierende Arbeit über den Schädigungsstoffwechsel (Doerr et al. 1959). In dieser Veröffentlichung wurden etwa 10 Jahre lang durchgeführte experimentelle Untersuchungen zusammenge-faßt und in ein Konzept gebracht. Bei diesen Versuchen wurden definierte Stoffwechselwege der Zellen durch gezielte toxisch-pharmakologische Eingriffe geschädigt und die sich dabei ergebenden morphologischen Veränderungen beschrieben. Im wesentlichen wurde versucht, die Zellatmung zu beeinträchtigen, durch Antimetabolite eine kompetitive Hemmung von Syntheseleistungen zu erzielen sowie Kern- und Zellteilungen zu beeinflussen. Die Strukturveränderungen und Entwicklungsstörungen, die sich bei diesen Versuchen ergaben, waren zum Teil beträchtlich, sei es, daß es sich um eine akute Vakuolisierung der Epithelien der Harnkanälchen (Becker u. Neubert 1959) oder um Hemmung der Herzschleifenbildung von Hühnerembryonen (Goerttler 1958) handelte. Das eigentlich bestechende an diesen Untersuchungen sind jedoch die theoretischen Aspekte. Letztlich, so erkannte Doerr, kommt nur durch eine organismische Betrachtung Ordnung in die Flucht der Erscheinungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker V, Neubert D (1959) Über die Entstehung der hydropisch-vakuolären Zellentartung. Beitr Pathol Anat 120: 319–354PubMedGoogle Scholar
  2. Deimling O (1970) Enzymarchitektur der Niere und Sexualhormone. Prog Histochem Cytochem 1/1: 1–50Google Scholar
  3. Devries JR, Ludens JH, Fanestil DD (1972) Estradiol renal receptor molecules and estradiol-depen-dent antinatriuresis. Kidney Int 2: 95–100PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Doerr W, Becker V, Goerttler K (1959) Über den Schädigungsstoffwechsel. Paradigmatische morphologische Äquivalente. Dtsch Med Wochenschr 84: 317–320/343–344PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. E.O.R.T.C. (1973) Breast Cancer Cooperative Group: Standards for the assessment of estrogen receptors in human breast cancer. Eur J Cancer 9: 379–385Google Scholar
  6. Gerok W (1979) Defekte an Zellrezeptoren als Ursache endokriner und metabolischer Krankheiten. Klin Wochenschr 57: 613–623PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Goerttler K (1958) Normale und pathologische Entwicklung des menschlichen Herzens. Ursachen und Mechanismen typischer und atypischer Herzformbildungen, dargestellt auf Grund neuer Befunde. Zwanglose Abhandlungen aus dem Gebiet der normalen und pathologischen Anatomie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  8. Karlson P (1959) Hormonrezeptoren und Hormonwirkung. Klin Wochenschr 57: 607–612CrossRefGoogle Scholar
  9. Kurzon RM, Sternberger LA (1978) Estrogen receptor immunocytochemistry. J Histochem Cytochem 26: 803–808PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Rogers AW (1979) Techniques of autoradiography. Elsevier, Amsterdam New York OxfordGoogle Scholar
  11. Schiebler TH, Danner KG (1978) The effect of sex hormones on the proximal tubules in the rat kidney. Cell Tissue Res 192: 527–549PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Schiebler TH, Mühlenfeld E (1966) Über die geschlechtsspezifische Chemodifferenzierung der Rattenniere. Naturwissenschaften 12: 311CrossRefGoogle Scholar
  13. Schiebler TH, Voss J, Pilgrim C (1970) The effect of estrogen phosphatases in the developing rat kidney. Exp Cell Res 62: 239–248PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Sierocinski W, Schiebler TH (im Druck) Geschlechtsunterschiede in der Niere verschiedener Säuger. Enzymhistochemische Untersuchungen. Verh Anat Ges Regensburg 1979Google Scholar
  15. Stumpf WE, Sar M (1976) Receptors and mechanism of action of steroid hormones, Part I. In: Pasqualini J (ed) Modern pharmacology-toxicology, vol 8. Dekker, New York, pp 41–84Google Scholar
  16. Stumpf WE, Sar M, Keefer DA (1975) Atlas of estrogen target cells in rat brain. Anatomical neuroendocrinology. Int. conf. neurobiology of CNS-hormone interactions. Chapel Hill 1974. Karger, Basel, pp 104–119Google Scholar
  17. Wittliff JL, Beatty BW, Savlov ED, Patterson WB, Cooper RA Jr (1976) Estrogen receptors and hormone dependency in human breast cancer. In: Arneault GS, Band P, Israel L (eds) Breast Cancer, a multidisciplinary approach. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  18. Zeller J (1973) Zur Cytochemie der Lysosomen in der Rattenniere unter normalen und experimentellen Bedingungen. Histochemie 35: 235–262PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Theodor H. Schiebler
    • 1
  1. 1.WürzburgDeutschland

Personalised recommendations