Advertisement

Das zirkulierende Blutvolumen bei Ratten im hämorrhagischen und spinalen Schock

  • J. Seifert
  • K. Meßmer
  • J. Probst
  • W. Brendel
Conference paper
Part of the Anaesthesiologie und Intensivmedizin / Anaesthesiology and Intensive Care Medicine book series (A+I, volume 125)

Zusammenfassung

Nach wie vor wird die Bestimmung des zirkulierenden Blutvolumens im hämorrhagischen Schock heftig diskutiert, obwohl die Kenntnis für eine effektive Substitution von therapeutischem Nutzen wäre. Da heutzutage das Blutvolumen fast ausschließlich mit der Indikatorverdünnungsmethode gemessen wird, wobei RIHSA bzw. Chrom-51-markierte Erythrozyten als Indikator zur Anwendung kommen, sollte mit einem standardisierten Schockmodell an Ratten geprüft werden, inwieweit die Durchmischungszeit eines Blutvolumenindikators durch den Schockzustand beeinflußt ist, ob sich die Eliminationsrate dabei verändert und welche Konsequenzen sich daraus für den Blutvolumenwert ergeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • J. Seifert
  • K. Meßmer
  • J. Probst
  • W. Brendel

There are no affiliations available

Personalised recommendations