Advertisement

Zusammenfassung

Nach dem Studium der anatomischen Verhältnisse stellt sich das technische Problem, den Epiduralraum zu punktieren, ohne die Dura zu verletzen. Es ist daher verständlich, daß in der Geschichte der Epiduralanaesthesie der Zugang über den Hiatus sacralis sich zuerst angeboten hat. Besser bekannt als Kaudalanaesthesie, wurde sie erstmals 1901 durchgeführt [365]. Die Möglichkeit des lumbalen Zuganges wurde 1921 gefunden [366] und auch erstmals klinisch erprobt [306]. Vom Einführen eines Katheters in den Epiduralraum zur Verlängerung der begonnenen Epiduralanaesthesie wurde bereits 1931 durch Eugene Aburel vor der Pariser Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie berichtet [5].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Julius Neumark
    • 1
  1. 1.Klinik für Anaesthesie und allgemeine IntensivmedizinWienAustria

Personalised recommendations