Advertisement

Jeder chirurgische Eingriff eine Körperverletzung — Die Aufklärungspflicht aus juristischer Sicht —

  • Gerd Krieger
Conference paper

Zusammenfassung

Ein chirurgischer Eingriff ist nicht nur dann als Körperverletzung anzusehen, wenn er nicht nach den Regeln der ärztlichen Kunst ausgeführt wurde, d.h. wenn ein Kunstfehler unterlaufen ist, sondern auch dann, wenn der Eingriff nicht von der Einwilligung des Patienten in diese Behandlung gedeckt ist. Eine wirksame Einwilligung des Patienten setzt voraus, daß dieser das Wesen, die Bedeutung und die Tragweite des ärztlichen Eingriffs in seinen Grundzügen erkannt hat. Der Patient muß auf alles hingewiesen werden, was für seinen Entschluß, in die Behandlung einzuwilligen, bei vernünftiger Würdigung von Wichtigkeit sein kann. Über die Möglichkeit gesundheitlicher Einbußen als Folge der ärztlichen Behandlung muß vor allem dann unterrichtet werden, wenn nicht nur unwesentliche Folgen drohen. Ob Folgen unwesentlich sind, richtet sich nach der persönlichen Situation des jeweiligen Patienten sowie nach der individuellen Belastung durch die eventuellen Folgen. Aus der Aufklärungsverpflichtung des Arztes ergeben sich eine Vielzahl von Problemen, insbesondere bei der Information schwerkranker Patienten, die bisher über ihr Krankheitsbüd noch nicht voll informiert waren. Der Chirurg muß daher bei der Vorbereitung eines Eingriffs nicht nur die Operation selbst gründlich vorbereiten, sondern er muß auch alle eventuellen Gefahren und Nachteile für den Patienten abwägen und diesem in einem Arztgespräch darlegen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Engisch-Hallermann: Die ärztliche Aufklärungspflicht aus rechtlicher und ärztlicher Sicht, Köln: Karl Heymanns-Verlag, 1970Google Scholar
  2. Giesen, D.: Die zivilrechtliche Haftung des Arztes bei neuen Behandlungsmethoden und Experimenten, 1976Google Scholar
  3. Hollmann, A.: Das ärztliche Gespräch mit dem Patienten, Aufklärungs- und Wahrheitspflicht. NJW 1973, 1393Google Scholar
  4. Laufs, A.: Die Verletzung der ärztlichen Aufklärungspflicht und ihre deliktische Rechtsfolge. NJW 1974, 2025Google Scholar
  5. Laufs, A.: Arztrecht, NJW-Schriftenreihe, C.H. Beck, München: Heft 29 (1977)Google Scholar
  6. Narr, H.: Ärztliches Berufsrecht, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln: 2. Aufl. (1977)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Gerd Krieger

There are no affiliations available

Personalised recommendations