Advertisement

Nikolaas Tinbergen

  • Richard I. Evans

Zusammenfassung

Nikolaas Tinbergen erhielt für seine außergewöhnlichen ethologischen Forschungen den Nobelpreis und die angesehene „Dutch Swammerdam Medal“, die nur einmal pro Jahrzehnt verliehen wird. 1932 promovierte er an der Universität Leiden. Später wurde er dort Professor und organisierte eine Vorlesungsreihe über tierisches Verhalten. Nach dem Kriege machten Vorlesungsreisen sein Werk in England und Amerika bekannt, und er nahm einen Ruf an die Oxford University an, wo er als Professor der Zoologie lehrte. Er legte bei seinen ethologischen Forschungen besondere Bedeutung auf die Methode des unauffälligen Experimentierens, wo die Interaktion des Organismus mit der Umwelt einbezogen wird. Professor Tinbergen führt jetzt, nachdem er von der Universität Abschied genommen hat, seine Arbeit in seinem Heim bei Oxford und in seinem Schlupfwinkel im Norden Englands fort.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bronfenbrenner, U.: Socialization and socal class through time and space. In: Readings in social psychology, 3rd ed., Maccoby, E., Newcomb, T., Hartley, E. (eds.), pp. 400–24. New York: Holt 1958Google Scholar
  2. Bronfenbrenner, U.: Some familial antecedents of responsibility and leadership in adolescents. In: Leadership and interpersonal behavior. Petrullo, L., Bass, B. (eds.). New York: Holt 1961Google Scholar
  3. Bruner, J.: Processes of cognitive growth: infancy. Worcester, Mass: Clark University Press 1968Google Scholar
  4. Evans, R. I.: Konrad Lorenz: the man and his ideas. New York: Harcourt 1975Google Scholar
  5. Frisch, K. von: The dancing bees. New York: Harcourt 1955Google Scholar
  6. Murray, H., et al.: Explorations in personality. New York: Oxford 1938Google Scholar
  7. Tinbergen, N.: Über die Orientierung des Bienenwolfes. Z. Tierphysiol. 21, 699–716 (1935)Google Scholar
  8. Tinbergen, N.: The study of instinct. Oxford: Clarendon 1951Google Scholar
  9. Tinbergen, N.: Social behavior of animals. London: Methuen 1953Google Scholar
  10. Tinbergen, N.: Curious naturalists. London: Country Life 1958Google Scholar
  11. Tinbergen, N.: The animal and its world. London: Allen & Unwin 1972Google Scholar
  12. Tinbergen, N., Tinbergen, E. A.: Early childhood autism: an ethological approach. Berlin: Parey 1972Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin, Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Richard I. Evans
    • 1
  1. 1.University of HoustonUSA

Personalised recommendations