Advertisement

Die Wahrscheinlichkeit für die Wahl der günstigeren Handlungsalternative: Allgemeine Überlegungen

  • Helmut Laux
Part of the Heidelberger betriebswirtschaftliche Studien book series (BWS)

Zusammenfassung

Zur Bestimmung der Wahrscheinlichkeit P wird davon ausgegangen, die Instanz habe sich bereits ein Wahrscheinlichkeitsurteil darüber gebildet, wie die Präferenzordnungen der einzelnen Mitglieder vom Umweltzustand abhängen. Da jedes Mitglied für die Alternative auf dem ersten Platz seiner Präferenzordnung stimmen wird (annahmegemäß sind nur starke Präferenzordnungen möglich), kennt mithin die Instanz auch die Wahrscheinlichkeiten, mit denen die einzelnen Mitglieder für die Alternative A1 bzw. A2 stimmen werden, wenn in Zukunft der Umweltzustand Sg (g = 1, 2,…, Ḡ) eintritt. Die Wahrscheinlichkeiten für die Voten der einzelnen Mitglieder dienen im folgenden als Ausgangsbasis für die Bestimmung der Wahrscheinlichkeit P. Dabei werden die Mitglieder mit M1, M2,…, Mn bezeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Helmut Laux
    • 1
  1. 1.Frankfurt/MainGermany

Personalised recommendations