Advertisement

Dobutamin pp 45-50 | Cite as

Auswurfleistung, Coronardurchblutung und myokardialer Sauerstoffverbrauch unter Dobutamin und Dopamin

  • W. Hess
  • D. Schmidt
  • E. Schweichel
  • J. Tarnow
  • J. B. Brückner
Chapter
Part of the Anaesthesiologie und Intensivmedizin Anaesthesiology and Intensive Care Medicine book series (A+I, volume 118)

Zusammenfassung

Zwei therapeutische Prinzipien kommen bei der konservativen Therapie des Herzversagens in Frage. Einerseits kann mit Vasodilatatoren oder der intraaortalen Gegenpulsation das insuffiziente Herz entlastet werden. Andererseits kann mit Catecholaminen die Inotropie des Myokards gesteigert werden. Die einzelnen Catecholamine unterscheiden sich in ihrem Wirkungsspektrum auf die α- und β-Receptoren, so daß sie eine spezifische Anwendung bei den verschiedenen Formen des Kreislaufversagens fmden. Doch sind der Catecholamintherapie enge Grenzen gesetzt, da der myokardiale Energiebedarf das Sauerstoffangebot übersteigen kann und Tachykardien, Rhythmusstörungen und unerwünschte Wirkungen auf die Gefäßperipherie unter der Gabe von Sympathomimetic a auftreten können. Dopamin ist ein Catecholamin, das häufig bei der Therapie des Herzversagens zum Einsatz kommt. Aus diesem Grunde haben wir im Tierexperiment das neu entwickelte Catecholamin Dobutamin, das fast ausschließlich auf die βl-Receptoren des Herzens wirken soli, vergleichend mit Dopamin untersucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bretschneider, H.J.: Methoden zur Messung der Durchblutung mit einem hohen zeitlichen Auflösungsvermögen. Kreislaufmessungen 3, 157 (1962)Google Scholar
  2. 2.
    Holloway, G., Frederickson, E.: Dobutamine, a new beta agonist. Anaesth. Analg. Current Researches 53,616 (1974)Google Scholar
  3. 3.
    Jewitt, D., Birkhead, J., Mitchell, A., Dollery, C.: Clinical cardiovascular pharmacology of dobutamine. The Lancet 17, 363 (1974)CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Leighton, K., Bruce, C.: Dobutamine and general anaesthesia: a study of the response of arterial pressure, heart rate and renal blood flow. Canad. Anaesth. Soc. J. 23, 176 (1976)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Loeb, H., Bredakis, J., Gunner, R.: Superiority of dobutamine over dopamine for augmentation of cardiac output in patients with chronic low output cardiac failure. Circulation 55, 375 (1977)PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Robie, N., Goldberg, L.: Comparative systemic and regional hemodynamic effects of dopamine and dobutamine. Heart J. 90, 340 (1975)CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Tuttle, R., Mills, I.: Dobutamine, development of a new catecholamine to selectivity increase cardiac contractility. Circulat. Res. 36, 185 (1975)PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Vatner, St., McRitchie, R., Braunwald, E.: Effects of dobutamine on left ventricular performance, coronary dynamics and distribution of cardiac output in conscious dogs. J. clin. Invest. 53, 1265 (1974)PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • W. Hess
  • D. Schmidt
  • E. Schweichel
  • J. Tarnow
  • J. B. Brückner

There are no affiliations available

Personalised recommendations