Advertisement

Kontext-sensitive Sprachen und Typ-0-Sprachen

  • Arto K. Salomaa
Chapter
  • 33 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel studieren wir Eigenschaften von Typ-1- und Typ-0-Grammatiken und schließen damit die Betrachtung der grundlegenden Hierarchie der Typ-i-Sprachen ab, i = 0, 1, 2, 3. In der Theorie der formalen Sprachen hat es sich eingebürgert, diese Hierarchie als fundamental zu betrachten und folglich jedes neue Erzeugungsverfahren zuerst mit Typ-i-Grammatiken zu vergleichen. Warum haben wir diese grundlegende Hierarchie und nicht irgendeine andere gewählt? Die Motivation für Typ-3-Grammatiken ist ziemlich klar: Sie sind Modelle für endliche Erzeugungs- (oder Erkennungs-)verfahren. Typ-0-Grammatiken entsprechen den Turing-Maschinen, die ihrerseits das formale Äquivalent des intuitiven Begriffs eines effektiven Prozesses sind. Es ist in der Tat eine weithin akzeptierte Behauptung (die als Churchsche These bekannt ist), daß Turing-Maschinen jeden effektiven Prozeß, d. h. jeden mechanisch oder automatisch ausführbaren Prozeß durchführen können. Damit sind Typ-0-Grammatiken die allgemeinsten effektiven Erzeugungsverfahren. Die Bedeutung von Typ-1- und Typ-2-Grammatiken ist nicht so offensichtlich wie die von Typ-0- und Typ-3-Grammatiken, obwohl es natürlich ist zu studieren, wie in einer Ableitung Kontextabhängigkeit und -Unabhängigkeit den Erzeugungsprozeß beeinflussen. Typ-2-Grammatiken erwiesen sich auch als äußerst nützlich für die Anwendung auf natürliche Sprachen und Programmiersprachen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Bibliographie

  1. Chomsky, N.: On certain formal properties of grammars. Information Control 2, 137–167 (1959)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  2. Fisher, G., Raney, G.: On the representation of formal languages using automata on networks. IEEE Conf. Record lOth Ann. Symp. Switching Automata Theory 1969, 157-165Google Scholar
  3. Fischer, M.: Two characterizations of context-sensitive languages. IEEE Conf. Record lOth Ann. Symp. Switching Automata Theory 1969, 149-156.Google Scholar
  4. Ginsburg, S., Greibach, S.: Mappings which preserve context-sensitive languages. Information Control 9,563–582 (1966)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  5. Ginsburg, S., Greibach, S., Harrison, M.: One-way Stack automata. J. Assoc. Comput. Mach. 14, 389–418 (1967)MathSciNetzbMATHGoogle Scholar
  6. Grzegorczyk, A.: Some classes of recursive functions. Rozprawy Mat. 4, 1–45 (1953)MathSciNetGoogle Scholar
  7. Havel, I.: On one-sided context-sensitive grammars. In: J. Dörr, G. Hotz (Hrsg.), Automatentheorie und formale Sprachen. Mannheim: Bibüographisches Inst. 1970, S 221–225Google Scholar
  8. Jones, N. D.: A survey of formal language theory. Univ. of Western Ontario, Comp. Sei. Dept. Tech. Rep. No 3 (1966)Google Scholar
  9. Jones, N. D.: Formal Languages and Rudimentary Attributes. Dissertation, Univ. of Western Ontario 1967Google Scholar
  10. Jones, N. D.: Notes on the Theory of Computability. Pennsylvania State Univ. 1968Google Scholar
  11. Jones, N. D.: Context-free languages and rudimentary attributes. Math. Systems Theory 3, 102–109 (1969)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  12. Kozmidiadi, V.A., Muchnik, A.A. (Hrsg.): Problemy matematicheskoi logiki, Slozhnost algoritmov i klassy vychislimykh funktsii. Izd. “Mir,” 1970Google Scholar
  13. Kuroda, S.-Y.: Classes of languages and linear bounded automata. Information Control 7, 207–223 (1964)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  14. Landweber, P. S.: Three theorems on phrase strueture grammars of type 1. Information Control 6, 131–136 (1963)MathSciNetzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  15. Rogers, H., Jr.: Theory of Recursive Functions and Effective Computability. New York: McGraw-Hill 1967zbMATHGoogle Scholar
  16. Smullyan, R. M.: Theory of Formal Systems. Princeton, New Jersey: Princeton Univ. Press 1961zbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • Arto K. Salomaa
    • 1
  1. 1.Dept. of MathematicsTurku 50Finland

Personalised recommendations