Advertisement

Diabetische Osteomyelopathie

  • W. Kamke
  • G. Mähr
  • W. Moser
  • R. Burkhardt
  • P. Sandel
  • B. Knittel
Part of the Hämatologie und Bluttransfusion book series (HAEMATOLOGY, volume 21)

Zusammenfassung

Die klinische Pathologie des Diabetes mellitus ist so intensiv bearbeitet worden, wie bei kaum einer anderen Krankheit. Davon ausgenommen sind die Veränderungen von Knochenmark und Knochen. Die den Knochen betreffenden Untersuchungen sind überwiegend radiologischer Art, wobei einerseits generalisierte Skelettveränderungen, wie Osteoporose und Osteomalazie (Boulet et al., 1954; Heuck u. Schmidt, 1956; Donner u. McAfee, 1960; Levin et al., 1976; Ringe et al., 1976) andererseits lokalisierte Skelettveränderungen, vor allem an der Wirbelsäule (Frehner, u. Hohl, 1961, Schoen et al., 1969., Ott, 1970) beschrieben worden sind. Die Ergebnisse differieren z.T. erheblich und die Unsicherheit in der Frage der Spezifität der Osteopathie bei Diabetikern bleibt vorerst bestehen (Kuhlencordt u. Lozano-Tonkin, 1964).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bahr, G. V.: Intraocular vascular proliferations in diabetes mellitus. Acta med. scand. 196, 24 (1947)Google Scholar
  2. Boulet, P., Serre, H., Mirouze, J.: Le rachis diabétique. Sem. Hôp. Paris 30, 2393 (1954)PubMedGoogle Scholar
  3. Burkhardt, R.: Technische Verbesserungen und Anwendungsbereich der Histo-Biopsie von Knochenmark und Knochen. Klin. Wschr. 44, 326 (1966a)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Burkhardt, R.: Präparative Voraussetzungen zur klinischen Histologie des menschlichen Knochenmarks. 1. und 2. Mitteilung. Blut 13, 337 und Blut 14, 30 (1966b)CrossRefGoogle Scholar
  5. Burkhardt, R., Demmler, K.: Altersveränderungen von Knochenmark und Knochen. Z. Gerontol. 5, 263 (1969)Google Scholar
  6. Burkhardt, R.: Knochenmarksinsuffizienz: Diagnose. Therapie-Woche 24, 46 (1974)Google Scholar
  7. Demmler, K.: Knochenmarksbefunde bei Osteoporosen. Verh. Dtsch. Ges. Path. 58, 378 (1974)Google Scholar
  8. Donner, M., McAfee, J.: Roentgenographic manifestations of diabetes mellitus. Amer. J. med. Sci. 239, 622 (1960)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Forgacs, S.: Knochenveränderungen bei Diabetikern. Med. Klin. 69, 1971 (1974)PubMedGoogle Scholar
  10. Frehner, H. V., Hohl, K.: Diabetes und Wirbelsäule. Helv. Med. Acta 4, (1961)Google Scholar
  11. Fuchs, V.: Pathologische Anatomie. In: Angiologie (G. Heberer, G. Rau, W. Schopp, Hrsg.), S. 638. Stuttgart: Thieme 1974Google Scholar
  12. Hernberg, C. A.: Skelettveränderungen bei Diabetes mellitus der Erwachsenen. Acta med. scand. 143, (1952)Google Scholar
  13. Heuck, F., Schmidt, E.: Zur Osteoporose bei Diabetes mellitus. Verh. Dtsch. Ges. inn. Med. 62, 464 (1956)Google Scholar
  14. Keen, L.: Epidemiologische Untersuchungen zum Diabetes mellitus. Verh. Dtsch. Ges. inn. Med. 76, (1970)Google Scholar
  15. Klein, M., Frost, H. M.: Lamellar bone physiology in diabetes: Indices of bone remodelling. Excerpta Med. 74, (1964)Google Scholar
  16. Klien, B.: Retinitis proliferans. Clinical and histological studies. Arch. Ophthalm. 20, 427 (1938)Google Scholar
  17. Kuhlencordt, F., Lozano-Tonkin: Osteopathien bei Diabetes mellitus. Internist 5, 126 (1964)PubMedGoogle Scholar
  18. Kuhlencordt, F., Wieners, H., Glocke, H.: Skelettuntersuchungen bei Diabetikern bis zum 45. Lebensjahr. Dtsch. med. Wschr. 91, Nr. 43, 1913 (1966)CrossRefGoogle Scholar
  19. Levin, M. E., Boisseau, V. C., Avioli, L. V.: Diabetes mellitus and bone mass in juvenile and adult-onset diabetes. New Engl. J. Med. 294, 5 (1976)CrossRefGoogle Scholar
  20. Lundbaek, K.: Das spätdiabetische Syndrom-Angiopathia diabetica. Ergebn. inn. Med. Kinderheilk. 8, (1957)Google Scholar
  21. Lundbaek, K.: Diabetes mellitus. Medizin Prisma 6, (1966)Google Scholar
  22. Markoff, N.: Die Beurteilung des Knochenmarks durch Sternalpunktion. Dtsch. Arch. klin. Med. 179 (1936)Google Scholar
  23. Markoff, N .: Die Beurteilung des Knochenmarks durch Sternalpunktion. Dtsch. Arch. klin. Med. 179 (1936)Google Scholar
  24. Ott, V. R.: Sponylosis hyperostotica Ärztl. Praxis 22, 2071 (1970)Google Scholar
  25. Otto, H., Themann, H., Wagner, H.: Qualitative und quantitative elektronenmikroskopische Untersuchungen an Hautkapillaren jugendl. Diabetiker. Klin. Wschr. 6, 299 (1967)CrossRefGoogle Scholar
  26. Petrides, P., Weiss, L., Löffler, G., Wieland, O.: Diabetes mellitus. München—Berlin—Wien: 1971 Urban und SchwarzenbergGoogle Scholar
  27. Prechtel, K., Kamke, W., Osang, M., Bartl, R.: Morphometrische Untersuchungen über altersabhängige Knochenveränderungen an Beckenkamm und Wirbelkörpern post mortem. Verh. Dtsch. Ges. Path. 60, 356 (1976)Google Scholar
  28. Ringe, J. D., Kuhlencordt, F., Kuhnau jr. J.: Mineralgehalt des Skeletts bei Langzeitdiabetikern. Dtsch. med. Wschr. 101, 280 (1976)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  29. Schoen, D., Eggstein, M., Vogt, W.: Ist die hyperostotische Spondylosis deformans eine diabetische Osteopathie? Fortschr. Röntgenstr. 110, 524 (1969)CrossRefGoogle Scholar
  30. Villanueva, A., Klein, M.: Histochemically demonstrable iron in lamellar osteoid in diabetes. Excerpta Medica 74, (1964)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • W. Kamke
    • 1
  • G. Mähr
    • 2
  • W. Moser
    • 1
  • R. Burkhardt
    • 3
  • P. Sandel
    • 4
  • B. Knittel
    • 2
  1. 1.Abteilung für HämatomorpholigieInstitut für Hämatologie der GSF/Assoziation EURATOM MünchenGermany
  2. 2.Interne AbteilungKrankenhaus der Stadt FeldkirchFeldkirchÖsterreich
  3. 3.Abt. f. Knochenmarksdiagnostik anI. Medizinischen Klinik der Univ. MünchenGermany
  4. 4.Institut für Klinische Chemie Klinikum Großhadern Universität MünchenGermany

Personalised recommendations